weather-image
-1°

322 Schwimmer zugunsten des Rohmelbad Bad Münder im Wasser

BAD MÜNDER. Badehose angezogen und Schwimmbrille aufgesetzt, dann steigt Ex-Wasserballer Jürgen Trester in das Schwimmbecken. Die Technik des Kraulens beherrscht er exzellent, zügig zieht er Bahn um Bahn in dem 24 Grad warmen Wasser. Er schwimmt am Sonntag den Streckenrekord bei „Schwimm mit, bleib fit“:

Elf Kilometer in vier Stunden: Jürgen Trester holte den Streckenrekord bei „Schwimm mit, bleib fit“ im Rohmelbad. Foto: Wurtmann

Autor:

Thora Wurtmann

11.000 Meter in vier Stunden absolviert Trester, rund 220 Bahnen. Heiko Zapke erreichte mit 7000 Metern den zweiten Platz und bei den Damen lagen Katrin Hellmann und Luisa Bosse mit 5000 Metern vorne.

Bei bestem Badewetter gingen am vergangenen Sonntag 322 Schwimmbegeißterte an den Start und schwammen zusammen 400.450 Meter. Zwar reichte das Ergebnis nicht an das vom Vorjahr – im Vorjahr waren insgesamt 360 Schwimmer an den Startblock getreten und hatten zusammen 445 Kilometer im Wasser absolviert – nichtsdestotrotz sind Willi Herbold und Karl Schnelle zufrieden. Die beiden gehören zum Freundeskreis Rohmelbad, die den jährlichen Aktionstag zum Erhalt des Freibads organisieren. „Das Mitmachen ist entscheidend. Wir wollen die Leute dazu bewegen, in das wunderschöne Rohmelbad zu kommen“, erklärt Schnelle. Ihm und seinen Kollegen, die selbst regelmäßig das Quellwasserbad aufsuchen, liegt viel daran, dass das Freibad intakt bleibt.

Wer an diesem Sonntag nicht starten konnte, oder in Ruhe, ohne Konkurrenz einen Rekord vorlegen wollte, durfte sich bereits in den zwei Wochen vor dem Sonntag eine Teilnehmerkarte schnappen und seine Bahnen ziehen. Ein bisschen unglücklich: Der Förderverein hatte sich bereits Anfang März bei der GeTour über den anvisierten Veranstaltungszeitraum informiert, um eventuelle Überschneidungen mit anderen Terminen am besagten Sonntag zu vermeiden. Dennoch kam einem Freibadbesuch nun die Radtour „ProAm“ mit Straßensperrungen in die Quere, welche es für Autofahrer schwierig machte, das Rohmelbad vor 14 Uhr zu erreichen.

Gegen ein obligatorisches Startgeld von einem Euro konnte jeder Teilnehmer einen Obulus für den Erhalt des Freibads erschwimmen. Pro 100 Meter Strecke spendeten Sponsoren wie Eon, Purena, Getränke Moss und die Ardagh-Glashütte einen kleinen Betrag.

Von dem Geld sollen Bälle, Schwimmmatten, Tauch- und Schwimmringe, sowie Speedminton Sets und andere Spielgeräte für Kinder und Jugendliche finanziert werden, erklärt der dankbare Bade- und Betriebsleiter Torsten Köberle. Letzes Jahr hat der Freundeskreis mit der Aktion die Einstiegstreppe des Schwimmerbeckens mitfinanziert.

Für nächstes Jahr steht die von der Stadt finanzierte Sanierung des Planschbeckens an. Dafür soll außerdem ein Sonnensegel angeschafft werden, welches über das Becken gespannt werden soll, um die jüngsten Münderaner vor zu viel Sonnenstrahlung zu schützen. Zusätzlich soll eine neue Ein-Meter-Plattform an den Sprungturm angebaut werden. „Gerne nehmen wir auch dort die Hilfe des Freundeskreises entgegen“, so Köberle.

Stärken konnten sich die Schwimmer übrigens am von Helfern gestifteten Kuchenbuffet, das der ganzen Aktion auch am Beckenrand noch den richtigen Rahmen gab.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt