weather-image

30:42-Klatsche Rückrundenstart geht in die Hose

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat den Rückrundenstart in der Landesliga gründlich verpatzt. Bei der Reserve des TSV Burgdorf holte sich die HSG eine deutliche 30:42 (11:21)-Klatsche ab.

HSG-Coach Michael Evers bemängelte das schlechte Abwehrverhalten

"Wir haben keine Verletzten bekommen. Das ist die einzige gute Nachricht", HSG-Coach Michael Evers zog ein ironisches Fazit. Von Beginn an lag die HSG hinten. Vom 2:3 wuchs der Rückstand auf 3:10 und 8:14. "Wir haben in der Abwehr relativ schlecht gestanden", sagte Evers. Die HSG gewann kaum Zweikämpfe, verhinderte so nicht die Anspiele an den Kreis und fing sich leichte Tore ein. Nach dem Seitenwechsel ging es so weiter. "Phasenweise war es etwas besser", meinte ein enttäuschter HSG-Trainer Michael Evers, dessen Mannschaft überwiegend Fehlpässe und Fehlwürfe produzierte. Die Gastgeber nutzten diese Situation mit schnellem und sicheren Handball aus. Der Rückstand der HSG Schaumburg Nord wuchs, 13:27 und 20:33 lag die Mannschaft hinten. Bis zum Ende gelang keine Ergebniskorrektur mehr. HSG: Czerwinski 9, Lattwesen 6, Hecht 4, Steinmeyer 3, Steege 3, Stramer 2, Jantze 1, Winkler 1, Windheim 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt