weather-image
23°

23:9-Auswärtssieg Schaumburg Nord in der Abwehr top

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat in der Frauen-WSL-Oberliga ihre Ambitionen auf den Aufstieg mit einem Auswärtssieg über den MTV Elze untermauert. 23:9 (12:4) stand es am Ende für die Mannschaft von Trainerin Katrin Otte.

Otte hob besonders die Leistung von Jessica Dröscher und Nina Bade hervor, die mit der über 60 Minuten im HSG-Tor stehenden Meike Strahler allerdings einen mehr als sicheren Rückhalt hatten. Ausgeglichen war es nur bis zum 3:3, dann kam der HSG-Zug richtig ins Rollen, über 10:3 ging es zur vorentscheidenden 12:4-Pausenführung. Hilfreich war für die HSG die Tatsache, dass die Gastgeberinnen bereits nach zehn Minuten erste konditionelle Ausfallerscheinungen zeigten, die dann im weiteren Spielverlauf zunahmen. So war die Begegnung im zweiten Spielabschnitt keine richtige Herausforderung mehr, über 17:6 zog die HSG dem Auswärtssieg entgegen. Dennoch, gegen richtig schlechte Gastgeberinnen ließ die HSG auch bei schon feststehendem Sieg nicht nach. HSG: Thies 7, Jahn 5, Bade 4, Dröscher 3, Reuter 2, Natzel 1, Merve Strahler 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt