×
Am Sonnabend werden die Erstklässler begrüßt

222 junge Rintelner werden eingeschult

Rinteln (rd). Heute ist für viele Schülerinnen und Schüler die schöne Ferienzeit vorbei und der Schulalltag hat sie wieder. Für 222 junge Rintelnerinnen und Rintelner hingegen beginnt erst am Sonnabend, 23. August, ein neuer Lebensabschnitt. Viele Kinder fiebern ihrem ersten Schultag geradezu entgegen. Der eigene Schulranzen, schöne Hefte und Bücher, all die kleinen Dinge, die mit dem Schulstart einhergehen, begeistern die kleinen Lernanfänger.

Für jedes Kind bedeutet der Schulbeginn den Eintritt in eine neue Welt. Schule ist anders als das Leben zu Hause. Und sie ist anders als der Kindergarten. Das Kind begegnet neuen Regeln und Anforderungen. Hierzu gehört auch das Meistern des Schulweges. Auf seinem Schulweg wird es - am Anfang oftmals in Begleitung der Eltern - die ersten Erfahrungen mit dem Straßenverkehr machen. Für das Verhalten des Kindes im Straßenverkehr ist daher das Verhalten der Eltern besonders wichtig. Die meisten Schulanfänger sind auch Verkehrsanfänger und können die Gefahren der Straße noch nicht richtig einschätzen. Sie sind deshalb besonders gefährdet. Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz appelliert daher an alle Auto- und Zweiradfahrer, im Bereich von Schulen und Bushaltestellen besondere Rücksicht auf die Schulkinder zu nehmen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht wurde auch in diesem Jahr wieder eine Verkehrssicherheitsaktion gestartet. Unter anderem wurden im Bereich der Schulen Spannbänder aufgehängt, die die Kraftfahrzeugfahrer zur Aufmerksamkeit gegenüber den neuen Verkehrsteilnehmern ermahnen. Rechtzeitig zum Schulbeginn ist der Fassadenanstrich des weißen Schulgebäudes der Grundschule Süd fertig geworden. Hier werden in diesem Schuljahr 60 Jungen und Mädchen und in der Außenstelle Möllenbeck 21 Erstklässler eingeschult. An der Grundschule Nord mit Außenstelle Todenmann beginnt für insgesamt 62 Kinder der Ernst des Lebens, 18 Kinder davon besuchen die Außenstelle Todenmann. 31 Kinder werden in der Grundschule Deckbergen eingeschult. In deren Außenstelle Steinbergen wird es in diesem Jahr die kleinste erste Klasse mit nur zehn Schülern geben. An den Grundschulen Exten und Krankenhagen wird der erste Schuljahrgang ebenfalls einzügig unterrichtet. In Exten werden 25 und in Krankenhagen 13 Schüler eingeschult.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt