weather-image
23°
Vor Gericht: 32-jähriger Kfz-Mechaniker zu Geldstrafe verdonnert

2,07 Promille - aber im Auto das Navigationsgerät eingeschaltet

Rinteln (maf). Nach einer Trunkenheitsfahrt mit 2,07 Promille muss ein 32-jähriger Kfz-Mechaniker eine Geldstrafe von 900 Euro zahlen und sich einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung unterziehen. Richter Christian Rost urteilte, dass dem Mann die Fahrerlaubnis für weitere acht Monate entzogen wird. In einer Dezembernacht war der Angeklagte mit seinem Auto in Schlangenlinien durch Steinbergen gefahren und dabei von der Polizei erwischt worden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt