×
2000 Fans feiern mit Peter Wackel am Nürnberger Flughafen

20 Jahre Vollgas

Nürnberg. „Oh, wie ist das schön, oh, wie ist das schön. So was hat man lange nicht gesehn, so schön, so schön“ – der von Willibald Quanz komponierte Titel brachte es auf den Punkt: Rien ne va plus – mehr Wackel ging nicht. Sechs Stunden Jubiläumsparty, die Hälfte davon übernahm der 39-Jährige mit einem fulminanten Liveprogramm.

Der seit Wochen restlos ausverkaufte Eventpalast platzte aus allen Nähten, als der gebürtige Erlangener in schrillem Outfit seine schweißtreibende Jubiläumsshow kurz nach 20 Uhr eröffnete. Da stand er nun – nicht „bis um vier vor ihrer Tür“, sondern live und in Farbe vor seinen Fans. Begleitet wurde Peter Wackel von einer Liveband, die seinem erstklassigen Entertainment genügend Spielraum zur musikalischen Entfaltung gab. Zudem konnten die Konzertbesucher auf mehreren Videoleinwänden auch im letzten Winkel des Veranstaltungscenters das bunte Treiben auf der Bühne verfolgen.

Was macht ihn aus, den Mann, der seit zwei Jahrzehnten auf eine treue, stetig wachsende Fangemeinde zählen kann? „Er nimmt sich einfach Zeit für uns“, freute sich Karin aus Hannover, die den wohl zurzeit angesagtesten Partykünstler schon Stunden vor seiner Show am Nürnberger Flughafen an einer Hoteleinfahrt traf. Auch im Eingangsbereich des Eventpalastes schrieb sich der Wahl-Mallorquiner die Hände wund, stand für Selfies zur Verfügung und beantwortete die eine oder andere Frage seiner Fans. „Es gibt nur wenige bekannte Künstler, die sich noch vor ihren Auftritten mit den Konzertbesuchern treffen. Die meisten hängen doch nur im Backstage-Bereich ab und warten bis es los geht. Peter hat eben keine Starallüren, der ist auf dem Boden geblieben“, fügte Heinz aus Köln hinzu.

Letztendlich gab es in zwei Showblöcken alles, was das Party- und Schlagerherz begehrte.

2 Bilder
Klaus Baumgart (rechts) von „Klaus & Klaus“ und der Party-Jubilar.

Von „Party, Palmen, Weiber und ’n Bier“, „Ladioo“, „Manchmal möchte ich schon...“, „Es gibt nur ein Gas – Vollgas“ bis hin zu „Ü30“, „Joana (Du g...)“ oder „Scheiß drauf! Mallorca ist nur einmal im Jahr“, ließ der Ballermann-Star seine bis dato überaus erfolgreiche Partykarriere beeindruckend Revue passieren.

Doch das Aushängeschild der Partyszene stöberte auch in den musikalischen Schatztruhen seiner Kollegen. So sang er unter anderem mit seiner Backgroundsängerin den „Bill Medley & Jennifer Warnes“-Song „I’ve Had The Time Of My Life“. Kurze Zeit später läutete er mit „Stayin Alive“ die Disco-Ära ein und machte einen Stopp „An der Nordseeküste“, denn unter den Gästen befand sich auch Golf-Kumpel Klaus Baumgart von „Klaus & Klaus“, der mit seiner Familie der Einladung von Peter Wackel gefolgt war. Als Zugabe dann noch A-capella „Die Krankenschwester“ und „Der Eiermann“ – den Klaus hat’s gefreut, zumal seine Songs lautstark vom Publikum mitgesungen wurden.

„No Business Like Showbusiness“ dachte sich auch Peter Wackel, ließ sich von einem Magier in einen Gitterkäfig sperren, um, „Hokus Pokus dreimal schwarzer Kater“, kurze Zeit später inmitten des VIP-Bereichs wieder aufzutauchen. Schnappatmung unter den Fans, die wie verzaubert aus der Wäsche guckten.

Eigentlich hätte er die verdient, doch Peter Wackel verteilte zum Schluss noch unzählige rote Rosen an das Publikum – als Dankeschön für 20 Jahre Fantreue.

Am 6. Mai wird Peter Wackel, zusammen mit Marry und der Partyband Simply Dry, im „Rockzelt Camp Balu“ in Bad Münder auftreten. Karten: NDZ 05041/78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt