weather-image
30°

19-Jähriger fährt betrunken gegen Baum

270_0900_46251_Blaulicht.jpg

BAKEDE/BÖBBER. Erst fuhr er betrunken gegen Baum und Leitpfosten, dann suchte er zu Fuß das Weite: Die Polizei kam am Sonntag einem 19-Jährigen aus Bad Münder trotzdem schnell auf die Schliche. Der Mann war gegen 7 Uhr auf der Verlängerung der Waldstraße in Bakede, aus Richtung Bakede kommend, nach Böbber unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zunächst nach rechts auf den Seitenstreifen.

Er fuhr etwa 100 Meter durch den Graben, beschädigte einen Leitpfosten und einen Rohrpfahl und prallte dann gegen einen Straßenbaum. Der Baum wurde entwurzelt und mitgeschliffen. Schließlich kam der Pkw 45 Meter weiter rechtsseitig auf einem Feld zum Stehen. Der Fahrer verließ die Unfallstelle zu Fuß, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine Verkehrsteilnehmerin sah den verunglückten Pkw auf dem Feld und verständigte gegen 7.40 Uhr die Polizei. Die Ermittlungen brachten die Beamten auf den 19-Jährigen, der sich zu dem Zeitpunkt bereits in einem Krankenhaus ambulant behandeln ließ. Glück im Unglück für ihn: Er wurde bei dem Unfall nur leicht an einer Hand verletzt. Da er unter Alkoholeinfluss stand, ordnete eine Richterin die Entnahme einer Blutprobe an. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. An seinem Pkw entstand Totalschaden.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare