weather-image
26°
Doro rockt am 19. Dezember im Capitol

1986 durchbrach sie eine Männerdomaine

Erste Achtungserfolge verzeichnete Dorothee Pesch, so heißt „Doro“ mit bürgerlichem Namen, bei den Heavy-Metal-Bands „Snakebite“ und „Attack“, bis sie mit anderen Musikern die Band „Warlock“ gründete. 1986 war Doro eine der beiden ersten Frauen, die auf dem „Monsters Of Rock“-Festival auftraten – bis dahin eine reine Männerdomäne. Warlock löste sich 1988 auf, 1990 zog Pesch nach New York und nahm dort noch im selben Jahr das erste Album unter dem Soloprojekt „Doro“ auf. Weitere Alben wie „True Heart“ (1991), „Angels Never Die“ (1993), „Calling The Wild“ (2000) oder „Fear No Evil“ (2009) erreichten allesamt Top-20-Platzierungen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt