×
HSG Exten-Rinteln unterliegt der TSG Emmerthal II mit 29:32

18 Ermakov-Tore sind immer noch zu wenig

Handball (mic). Erneut kassierten die Handballer der HSG Exten/Rinteln in der WSL-Oberliga eine Auswärtsniederlage. Bei der jungen Oberliga-Reserve der TSG Emmerthal waren 18 Tore des überragenden Alexander Ermakov zu wenig. Die HSG-Riege kassierte eine 32:29-Abfuhr.

Dabei begann die Partie ganz nach dem Geschmack der Gäste. Der überragende Alexander Ermakov war von der TSG-Abwehr nicht zu stoppen und erzielte die 6:4-Führung. Anschließend musste Christian Winter nach einer Knieverletzung das Parkett verlassen und hinterließ eine Lücke im HSG-Abwehrverband. Trotzdem traf Ermakov zum 11:9. Die griffigen Gastgeber schafften durch Alexander Cyrklaff (11 Tore) den 11:11-Ausgleich. Felix Kortemeier besorgte die knappe 16:15-Pausenführung. Auch im zweiten Durchgang blieb die Begegnung über ein 20:20 und 23:23 ausgeglichen. Emmerthal nutzte einige Nachlässigkeiten der Piepenbrink-Truppe clever aus und zogmit 26:23 in Front. Mit der 30:25-Führung durch Tim Schuko (9 Tore) war das Match entschieden. Exten/Rinteln kämpfte vergebens und erreichte nur noch eine 32:29-Ergebniskorrektur. HSG: Ermakov 18, M. Müller 2, Klaue 2, Albrecht 1, Ahrens 2, Kortemeier 4.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt