×
116 Aussteller und Berg-und-Tal-Bahn

1500 Meter Spaß beim Rummel um Martinimarkt

Rodenberg (bab). 1500 laufende Meter Vergnügen gibt es beim Martinimarkt. In zwei Wochen startet das traditionelle Fest mit dem Rummel rund um den Amtsplatz, Kindertag und verkaufsoffenem Sonntag und schließt ab mit dem Markt an der Langen Straße.

116 Aussteller haben sich bei Günther Wehrhahn und Ingo Heuser im Rathaus für dieses Jahr angemeldet. Die Organisatoren des Festes haben wieder für eine Mischung der Angebote gesorgt, die sowohl den Kinder als auch den Erwachsenen gefallen müsste. Los geht es am Sonnabend, 1. November, um 14 Uhr. Karussells und Stände öffnen bis 21 Uhr. Sonnabend ist Kindertag, an dem Aussteller und Karussellbetreiber bisher immer familienfreundliche Preise gemacht haben. Das Riesenrad bietet in diesem Jahr einmal andere Ausblicke, denn es wird direkt vor dem Rathaus postiert. Auf dem Parkplatz zwischen Volksbank und Sparkasse wird es in diesem Jahr eine neue Attraktion namens "Disco-Dance" geben, die die Gäste durch die Luft wirbelt. Die beliebte Berg-und-Tal-Bahn saust wieder auf dem Parkplatz am Poggenwinkel und in diversen Kinderkarussells können die ganz Kleinen ihre Runden drehen. Am Sonntag geht der Rummel weiter und von 14 bis 18 Uhröffnen zudem die Rodenberger Geschäfte für einen Einkaufsbummel. Ebenso wie am Sonnabend gibt es selbstverständlich reichlich Imbissbuden und Getränkestände, die schon mal einen Vorgeschmack auf das geben, was die Besucher am Dienstag, 4. November, erwartet, wenn der eigentliche Martinimarkt eröffnet wird. Vom Käsewagen bis zum Gewürzstand, vom Fischhändler bis zur Süßigkeitenbude können die Besucher auf der Langen Straße schlendern. "Wir haben eine Gesamtstrecke von 1,5 Kilometern Standfläche", gibt Heuser einen Überblick über die Dimensionen des traditionellen Rodenberger Marktes inklusive Rummel. Kurz-, Korb- und Haushaltswaren, Schmuck, Kleidung, Lederwaren, Pflegemittel und vieles mehr bringen die Anbieter mit. "Eine schöne Mischung" verspricht Heuser. Insgesamt 116 Aussteller werden am Dienstag in der Stadt sein. Und darauf müssen sich Autofahrer in Rodenberg einstellen: Während am Wochenende die Lange Straße noch zum Parken und zur Durchfahrt genutzt werden kann, wird sie voraussichtlich am Montagabend bereits gesperrt. Besucher, die keinen nahen Parkplatz am Burgwall finden, können auf den Plätzen rund um die Kernstadt das Auto abstellen. Am Sportgelände und an der Stadtschule an der Suntalstraße stehen Flächen zur Verfügung. Wer aber beim "Prost Jahrmarkt" mit Bier, Glühwein oder Schnaps anstoßen möchte, sollte das Auto gleich zu Hause lassen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt