weather-image
17°
Exponate rund um die Marktkirche

15. Tag der Reservisten

HAMELN. Auch der 15. „Tag der Reservisten“ der Kreisgruppe Weserbergland in Hamelns guter Stube an Hochzeitshaus und Pferdemarkt stieß auf reges Interesse.

Ein Flugsimulator wurde am Pferdemarkt von den Reservisten gezeigt. FOTO: CHRistian Günther/PR

Hamelns Bürgermeister Thomas Meyer-Hermann sprach den Kameraden seinen Dank für ihr Engagement zugunsten der Sicherheit und für den Erhalt von 72 Jahren Frieden in Europa aus. MdB Michael Vietz lobte die Durchführung eines Tages der Reservisten, da dadurch der Öffentlichkeit gezeigt werden könne, was die Reservisten leisten. Er ging auch auf die „Irritationen“ um Bundeswehr und Ministerin in der letzten Zeit ein. „Die Abgeordneten und die Bevölkerung wissen, was die Soldaten leisten und, was sie geleistet haben“, so Vietz. Einzelne Verfehlungen müssten aufgeklärt werden, dem großen Teil der Soldaten bescheinigte er gute Arbeit. „Ich bin stolz, Mitglied der Reservisten zu sein“, so der Abgeordnete. Kreisvorsitzender Hauptfeldwebel d. R. Ernst Nitschke führte die geladenen Gäste über den Platz und erläuterte die Exponate. Die Landtagsabgeordneten Otto Deppmeyer, Petra Joumaah und Ulrich Watermann zeigten sich ebenso interessiert wie Jürgen Lohmann, der in Berlin als „Partner der Reserve“ ausgezeichnet worden war.

Stadthagens stellvertretender Bürgermeister Dr. Lothar Biege hatte den Weg ebenso nicht gescheut wie Oberstleutnant (OTL) Martin Kleist als Standortältester aus Bückeburg. Aus Hannover gekommen war Thomas Wilkens, seines Zeichens Stabsoffizier für Reservistenarbeit des Landeskommandos Niedersachsen. Für den Landesvorstand anwesend war Hans-Joachim Stegmeier aus Bergen. Als Publikumsmagnet erwiesen sich der Musikzug der FFW Welsede sowie der Shanty-Chor Bisperode, die mit flotten Weisen begeisterten. Im Mittelpunkt der Exponate stand das Aufklärungsfahrzeug „Fennek“ des Panzerpionierbataillons 1 aus Holzminden. Heiko Fischer präsentierte mit den Reservisten aus dem Hummetal einen Flugsimulator des A 320, an dem zahlreiche Interessenten ihre Fähigkeiten testeten. Gern besucht war auch die Modellbauausstellung von Axel und Hans Düse. Etwas kleiner noch waren die Militärfahrzeuge, die Jürgen Glomb präsentierte. Wer den Maßstab 1:1 bevorzugte, für den standen neben zwei ausgewachsenen „Wölfen“ auch ein „Iltis“ sowie zwei „Funkbullys“ der Kameraden um Andreas Koch zur Verfügung.

Das Sturmboot von Heinz Milde und Ludwig Ernst aus Obernkirchen zog ebenfalls zahlreiche Besucher an, ebenso die Uniformausstellung von Harald Kather. Für einen Farbtupfer im vorherrschenden Tarnfleck sorgte die historische Gruppe der RK Emmerthal in ihren bunten Uniformen aus der napoleonischen Besatzungszeit. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und natürlich auch der Reservistenverband stellten ihre Arbeit auf Infoständen vor. Und die RK Hameln III brachte sich wie gewohnt stark in die Außenorganisation ein. Dafür sorgte Detlef Hofmann mit leckerer Erbsensuppe aus seiner Feldküche. Die RK Hameln I rundete das Angebot mit Getränken ab.PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt