×

130 Meter weit geschleudert

Vehlen (fh). Sonntagabend ist es in Vehlen zu einem spektakulären Verkehrsunfall gekommen.

Gegen 21 Uhr verlor ein 31-jähriger Mann aus Minden die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte 130 Meter über Fahrbahn und Grünstreifen und rasierte etliche Schilder und Pfähle. Verletzte gab es nicht. Der Mann war auf der B 65 von Gelldorf in Richtung Bückeburg unterwegs. Nach Polizeiangaben kam der Fahrer in der lang gezogenen Linkskurve kurz vor der Ortseingang von Vehlen von der Fahrbahn ab. Er rutschte über den Grünstreifen. Beim Versuch wieder auf die Fahrbahn zu kommen, verriss er das Lenkrad. Das Auto driftete auf die Fahrbahn, schleuderte abersofort wieder in den Grünstreifen. Dabei rasierte der 31-Jährige ein halbes Dutzend Begrenzungspfähle und einige Straßenschilder ab. Als Ursache für den Unfall gab der 31-Jährige ein Tier an, dem er habe ausweichen wollen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt