weather-image
30°
Teil des Erlöses für Grawi und "Löwenherz"

120 Anbieter machen den Meinser Basar zum Erlebnis

Meinsen (mig). Jonathan und Noa sind begeistert - endlich Spielsachen, die sich Kinder auch von ihrem Taschengeld leisten können. Schnell kramen die beiden einige Münzen aus ihrem Portemonnaie und kaufen dem Mädchen die heiß begehrte Barbiepuppe. Aber nicht nur die ganz Jungen kamen beim Basar im Gemeindehaus Meinsen voll auf ihre Kosten.

Der "Second-Hand" Marktplatz ist eine echte Institution und erfreut sich Jahr für Jahr wachsender Beliebheit. Viele Besucher nutzten deshalb am Wochenende die Gelegenheit, sich hier mit preiswerter Kleidung für Frühling und Sommer einzudecken. Über die große Resonanz besonders glücklich war Regina Rinne vom Basarkreis: "In diesem Jahr gab es einen großen Zulauf; insgesamt hatten wir 120 Anbieter", stellt sie zufrieden fest. Begehrt waren Konfirmationsanzüge, Karnevalskostüme und Umstandsmode. Um teuren Fehlkäufen vorzubeugen, hatten die Mitarbeiter sogar einen Umkleidebereich eingerichtet. Rinne: "So konnte alles vorher anprobiert werden." Ein Teil des Verkaufserlöses wird traditionell gespendet. Diesmal sollen der Förderverein der Graf-Wilhelm- Schule und das Kinderhospiz "Löwenherz" in Syke bedacht werden .

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare