Klimaschutz beginnt vor Ort: Arbeitsgruppe setzt sich mit Möglichkeiten in Bad Münder auseinander

11,3 Tonnen CO2 – die Bilanz für jeden Einwohner

Bad Münder (jhr). Das Ziel ist ehrgeizig, der Weg noch weit: Bad Münder will den CO2-Ausstoß reduzieren, beteiligt sich am Integrierten Klimaschutzkonzept für den Landkreis und seine Gemeinden und Städte. Ein erstes Treffen der kommunalen Arbeitsgruppe fand jetzt statt, die erste Bilanz sorgt für Ernüchterung: In vielen Bereichen liegen die münderschen Emissionswerte über dem Bundesschnitt.

Ein Anfang in Sachen erneuerbare Energien: Biogas-Anlagen in Hac


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt