×
Auswärtssieg bei Germania Hagen / Fischbeck spielt nur 1:1 gegen Flegessen

1:0-Überraschungscoup des TuS Rohden

Fußball (de). Im Spitzenspiel der Kreisliga im NFV-Kreis Hameln-Pyrmont hat Tabellenführer HSC BW Tündern II eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass der herausragende Platz durchaus berechtigt ist. Der SV Lachem-Haverbeck ging sang- und klanglos 1:5 unter. Tündern führt nunmehr die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung vor Hagen und Lachem-Haverbeck an.

Fischbeck - Flegessen/Süntel 1:1. In einem Sechs-Punkte-Spiel hatten beide Mannschaften lediglich zwei echte Torchancen. Die Gastgeber gingen in der 85. Minute 1:0 in Führung, als der SG ein Eigentor unterlief. Für den Ausgleich zum 1:1-Endstand zeichnete Torben Sielaff drei Minuten später verantwortlich. TSC-Coach Marcel Pöhler zeigte sich enttäuscht über den Ausgang der Partie, bekannte aber auch, dass ein Fischbecker Sieg ebenfalls nicht verdient gewesenwäre. Hagen - Rohden-Segelhorst 0:1. Dem TuS ist auf dem Hagen die Revanche für die Pokalniederlage gelungen. Nur eine Woche nach der 0:4-Pleite gab es im gestrigen Punktspiel einen 1:0-Erfolg. Für ihn zeichnete Nico Klatt nach 42 Minuten verantwortlich. Aus etwa 30 Metern vor dem gegnerischen Tor wagte er einen Weitschuss und jagte das Leder genau in den Torwinkel. In einer kampfbetonten Begegnung wurden aber erneut wieder mehrere fast sichere Torchancen vergeben, wozu auch ein Lattenkracher von Marco Elias in der 85. Minute gehörte. Hemeringen - Hilligsfeld 0:3. Der VfB bleibt auf den letzten Tabellenplatz abonniert. Gegen Hilligsfeld ging die eingeschlagene Taktik erneut nicht auf, sodass die Niederlage zur Pause bereits so gut wie besiegelt war. Alle drei Treffer in der 19., 29. und 76. Minute gingen auf das Konto von Fischer, wobei aber zumindest zwei Treffer abseitsverdächtig erschienen. In der 55. Minute scheiterte Eugen Fabrizius mit einem Foulelfmeter am TB-Keeper, der den Ball parierte. Der VfB war vor allem im Angriff zu harmlos. In der Leistungsklasse kam RW Hessisch Oldendorf bei Liga-Absteiger Hameln 74 arg unter die Räder. Die Punkte abgeben musste auch der TSV Großenwieden zu Hause gegen Aufsteiger FC Latferde. Großenwieden - Latferde 0:2. In einem Kampfspiel handelte sich der TSV gegen Aufsteiger Latferde eine Heimniederlage ein, die so nicht geplant war. Die Platzherren waren 80 Minuten langüberlegen, konnten daraus aber lediglich zwei Pfosten- und zwei Lattenschüsse verbuchen. Mehr Glück hatten dagegen die Gäste, die in der 50. Minute durch Bohne und in der 68. Minute durch Pascal Kluge zum 2:0-Erfolg kamen. Hameln 74 - RW Hessisch Oldendorf 8:1. Die Gäste kamen arg unter die Räder, wobei den Ehrentreffer für die Rot-Weißen Cihangir Sevinc erzielte. Sie ließen sich vom Absteiger im wahrsten Sinne des Wortes überrennen und zeigten kaum Widerstand, sodass das Ergebnis durchaus auch noch höher hätte ausfallen können. Der TuS Hessisch Oldendorf hat in der Staffel 2 der ersten Hameln-Pyrmonter Kreisklasse erneut zwei Punkte verschenkt. Gegen die zweite Vertretung von TB Hilligsfeld gab es im Waldstadion lediglich ein torloses Unentschieden. "Die Einstellung einiger Spieler lässt zu wünschen übrig", sagte TuS-Vorsitzender Bernd Wisniewski, der sich enttäuscht über das torlose 0:0 äußerte. Die Gäste hatten nach seinen Worten keine einzige echte Torchance, verstanden es aber, den TuS auch zu keinem Treffer gelangen zu lassen. Gelb-Rot gab es in der 60. Minute für Uwe Quindt und später auch noch für Astrit Klitschriko. Tabellenschlusslicht FSG Wickbolsen mussten gegen Halvestorf-Herkendorf II eine 2:6-Niederlage hinnehmen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt