weather-image
30°
Jahrelanger Hickhack im Schaumburg-Lippischen Landtag um Anerkennung als gesetzlicher Feiertag

1. Mai: „Zum Nichtstun vergewaltigt“

Nach zehn Jahren Weimarer Republik hatten viele Deutsche von Demokratie und Parteiensystem die Nase voll. Ein „klägliches Schauspiel“ sei das, was sich im Reichstag und in den Länderparlamenten abspiele, schrieb 1928 die Landes-Zeitung. Besonders schlimm gehe es im Landtag des Freistaates Schaumburg-Lippe zu. Das Plenum sei längst „zum Gespött der Leute“ geworden.

Geradezu begeistert feierte die Bevölkerung den von Hitler ausge

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt