weather-image
10°
Spiel um Abstieg

Kerber und Görges bestreiten Einzel in Fed-Cup-Relegation

Stuttgart (dpa) - Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber und Julia Görges sollen die deutschen Tennis-Damen im Fed Cup zum Verbleib in der Weltgruppe führen.

Neben Kerber nominierte Bundestrainerin Barbara Rittner die Stuttgart-Siegerin von 2011 für die Relegation gegen die Ukraine und gab ihr damit den Vorzug vor Laura Siegemund. «Jule hat im Fed Cup wesentlich mehr Erfahrung», begründete Rittner.

In der Auftaktpartie am Samstag (12.00 Uhr) in Stuttgart trifft Görges auf die Weltranglisten-13. Jelina Switolina. Kerber steht anschließend Lessia Zurenko gegenüber. Das ergab die Auslosung. Am Sonntag kommt es traditionsgemäß zum Duell der Spitzenspielerinnen zwischen Kerber und Switolina. Danach spielt Görges gegen Zurenko. «Ich habe auf jeden Fall ein gutes Gefühl», sagte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber.

Für das abschließende und möglicherweise entscheidende Doppel sind vorerst Laura Siegemund und Carina Witthöft vorgesehen. Die Ukraine nominierte Olga Sawtschuk und Nadja Kitschenok. Änderungen in der Aufstellung sind allerdings weiter möglich.

Nur der Sieger der Relegationspartie bleibt in der Weltgruppe und kann im kommenden Jahr um den Fed-Cup-Titel spielen. Sollte das Team um Kerber am Wochenende verlieren, steigt es in die Weltgruppe II ab. «Damit beschäftigt man sich nicht», sagte Teamchefin Barbara Rittner. «Über Konsequenzen denkt man nicht nach.» Im Viertelfinale war die deutsche Mannschaft auf Hawaii an den USA gescheitert und muss deswegen wie im Vorjahr in der Relegation um den Klassenverbleib spielen.

Direkt im Anschluss an das Fed-Cup-Wochenende wird in Stuttgart der Porsche Grand Prix ausgetragen. Kerber tritt beim Heim-Turnier als Titelverteidigerin an, die russische Weltklasse-Spielerin Maria Scharapowa gibt nach ihrer Dopingsperre ihr Comeback.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare