weather-image
16°

Zelluloid hat ausgespielt

Die Übergangsphase geht zu Ende. Schon seit zweieinhalb Jahren wird in den höheren Tischtennis-Ligen mit Plastikbällen gespielt. Ab der kommenden Saison ist die Zelluloidkugel endgültig Geschichte. Das neue Material verändert das Spiel erheblich.

Tischtennisbälle wurden jahrzehntelang aus Zelluloid hergestellt – damit ist jetzt Schluss. In den deutschen Ligen darf ab der kommenden Saison nur noch mit Plastikbällen gespielt werden. Fotos: Bertram

Autor:

Nicolas Schulze


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt