weather-image
29°
Bison-Herren mit den Spaniern nicht eingespielt, aber gegen Gladbach erfolgreich

Yepes-Brüdern fehlt die Bindung

Rollhockey (jab). Durch einen Treffer kurz vor Schluss sicherte der Spanier Tony Yepes den Herren des SC Bison Calenberg einen 3:2 (2:1)-Sieg im Zweitliga-Heimspiel gegen den GRSC Mönchengladbach. Damit festigten die Gastgeber den dritten Tabellenplatz. Schon am Sonnabend in einer Woche kommt es in Gladbach zum Rückspiel.

270_008_4073665_spo_tyepes.jpg

Die Yepes-Brüder Tony und Eloy wirbelten die Gladbacher Abwehr gehörig durcheinander. Da konnten selbst die eigenen Mitspieler teilweise nicht mithalten. „Ihnen fehlt noch die Bindung zum Spiel“, sagt SCB-Chef Klaus Johansson. „Oder besser gesagt: Dem Rest der Mannschaft fehlt die Bindung zu ihrem Spiel.“ Wie Joaquim Ido leben die Yepes-Brüder in Berlin, gemeinsames Training mit der Mannschaft ist daher kaum möglich.

Ido (8.) und Tony Yepes (18.) legten eine 2:0-Führung vor, die Yannick Schröder (20., 29.) ausglich. Die Partie blieb spannend bis kurz vor Schluss. Dann nahm Johansson Eloy Yepes vom Feld, brachte dafür Nachwuchsspieler Thorben Poschmann – und der bereitete per Doppelpass Tony Yepes‘ Siegtreffer vor.

SCB: G. Johansson – Dröger, E. Yepes, Runne, T. Yepes, L. Johansson, Ido, Poschmann, E. Johansson.

Für die SCB-A-Jugend gab es beim NRW-Liga-Spieltag in Herten Sieg und Niederlage. Gegen den VfB Remscheid setzte es ein 0:4 (0:1), gegen den VfL Hüls siegten die Bisons 8:1 (2:0). Die Remscheider brauchten den Sieg, um die Chance auf die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zu wahren. Entsprechend kampfstark traten sie auf. Bison hielt gut dagegen, „aber unser Torwart hatte nicht seinen besten Tag“, so Johannson. Gegen Hüls gewann der SCB dafür souverän.

SCB: Gojny – Keles, Poschmann, L. Johansson (je 2), Kluge (1), Widmer (1), Kröber.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare