weather-image
Trainer Peter Baron über Mini-Serie, Nachholspiele, Motivation seines Teams und weiteren Saisonverlauf

„Wir wollen Spaß am Hobby haben“

Gestorf. Als Neuling in die Fußball-Kreisliga Hannover-Land aufgestiegen, hat sich der TSV Gestorf nach zwei Dritteln der Saison bisher achtbar geschlagen. Nach 19 Begegnungen und 28 Punkten belegt das Team den 7. Tabellenplatz. Mit dem TSV-Trainer Peter Baron sprach NDZ-Mitarbeiter Dieter Gömann.

270_008_6319743_Baron.jpg

Herr Baron, drei Spiele – drei Siege. Was ist das Erfolgsrezept Ihrer Mannschaft?

Harte Arbeit im Winter. Viele Laufeinheiten im Freien und Krafteinheiten im Fitnessstudio.

Und wie haben Sie die lange Wettkampfpause überbrückt?

Schnee schippen auf unserem Platz, um auch einmal im Freien den Ball bewegen zu können. Kondition beim Schwimmen erarbeitet und sehr viel Spaß vermitteln.

Worauf haben Sie den Schwerpunkt beim Training gelegt?

Ohne richtige Vorbereitungsspiele auf den Wiederbeginn der Punktspielrunde ging es darum, den Spaß am Hobby meinen Spielern zu vermitteln und sie zu motivieren, auf die Praxis vorbereitet zu sein.

SC Empelde hatte als Tabellenvorletzter gegen Spitzenreiter SV Gehrden gewonnen. Hatten Sie sich Chancen gegen das mit Degersener Spielern verstärkte Team ausgerechnet?

Meine Spieler hatten von den Zugängen gehört und waren entsprechend gewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, was uns letztlich auch den Erfolg bescherte.

Sonntag, Dienstag, Donnerstag, Sonntag – binnen acht Tagen stehen vier Begegnungen an. Welches Rezept haben sie dafür ausgeguckt?

In Goltern werde ich mit einer anderen Mannschaft spielen. Rotation ist angesagt, zumal auch einige Spieler der Stammformation angeschlagen sind. Spieler, die im Training auf sich aufmerksam gemacht haben, sollen ihre Chance bekommen.

Wie vereinbaren Ihre Spieler hierbei Beruf und Sport?

Das ist für alle schon eine erhebliche Belastung. Ich kann nur froh sein, dass sie alle so einsichtige Arbeitgeber haben und so beides miteinander zu koordinieren ist. Da die Nachholtermine schon länger feststehen, können Austausche bei Schichtarbeitern vorgenommen werden. Zum Glück stehen auch viele Spiele an Feiertagen an.

Und was passiert, wenn Sie Verletzungen bei Ihren Spielern beklagen müssen?

Zum Glück sind wir mit neun Punkten erfolgreicher als gehofft aus der Winterpause heraus gekommen. So können wir entspannter an die weiteren Begegnungen herangehen. Ich hoffe, dass wir vom Verletzungspech verschont bleiben und der erfolgreiche Rhythmus Bestand behält.

Wie beurteilen Sie als Neuling den weiteren Punktspielverlauf Ihres Teams in der Kreisliga?

Wir sind momentan voll im Soll und freuen uns über die drei Siege in Folge. Davon war so nicht auszugehen. Wir haben einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, der von Anbeginn unser Saisonziel war. Wir wollen weiterhin Spaß am Fußball haben, denn für uns alle ist er nur Hobby.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt