weather-image

"Wir sind schon ziemlich weit"

Eldagsen. Den Aufstieg in die Landesliga haben die Bezirksliga-Fußballer des FC Eldagsen knapp verpasst. Die Chance auf wenigstens ein Duell mit einem Landesligisten in dieser Saison wollen sie sich aber offenhalten. Dafür brauchen sie in der Zweitrunden-Partie des Bezirkspokals heute Abend (19 Uhr) gegen den Liga-Rivalen TSV Barsinghausen einen Sieg. In der nächsten Runde in zwei Wochen hätten sie dann Heimrecht gegen Landesliga-Vizemeister Burgdorf oder Absteiger Eilvese. „Das Spiel wollen wir erreichen“, sagt FCE-Trainer Milan Rukavina.

270_008_6516986_spo_fragmilan.jpg

Der ist mit dem Saisonstart seiner Elf (1:0 im Pokal gegen Springe, 6:2 in der Liga in Arnum) zufrieden. „Wir hatten ja durch die Relegation nur eine kurze Pause und eine verkürzte Vorbereitung“, sagt er. „Wir sind schon ziemlich weit, aber noch nicht bei 100 Prozent.“ Das liege auch daran, dass mit Benjamin Rathe (verletzt) und Marius Westenfeld (Praktikum in den USA) zwei Leistungsträger der vorigen Saison noch fehlen. „Mit ihnen werden wir an Qualität noch enorm gewinnen“, sagt der Coach.

Auch ohne Rathe und Westenfeld lief es in Arnum schon sehr gut: „Wir haben konzentriert gespielt, uns acht, neun hochkarätige Chancen erspielt und davon sechs genutzt“, sagt Rukavina zufrieden. Gegen Barsinghausen erwartet er aber ein intensiveres Spiel als in Arnum: „Wir werden defensiv mehr gefordert sein“, sagt er, „wir müssen in der Abwehr sehr gut stehen.“ Auch im Angriff ist Konzetration gefordert, denn „Barsinghausens Umschaltspiel nach Ballgewinnen ist überragend“, so Rukavina.

Der kündigt Veränderungen in der Aufstellung an. Zum einen, weil Yannik Gronau urlaubsbedingt fehlt, zum anderen, weil er Spielern, die bisher wenig zum Einsatz kamen, eine Chance geben will, sich zu beweisen.jab



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt