×
Frust über 31:32 in Aschersleben sitzt tief bei HF-Coach Lakenmacher

„Wir können uns nur ärgern“

Handball (jab). Der Frust saß zwei Tage nach der 31:32-Niederlage in Aschersleben immer noch tief bei Regionalligist HF Springe. Die Springer hatten fünf Minuten vor Schluss noch mit drei Toren geführt, dann häuften sich die Schiedsrichter-Entscheidungen gegen sie. „Ich würde nie jemandem unterstellen, dass er uns verpfiffen hat“, sagt HF-Spielertrainer Sven Lakenmacher. Wütend macht ihn allerdings die Hilflosigkeit angesichts der umstrittenen Pfiffe.



Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt