weather-image
19°
SC-Frauen verlieren Kreispokal-Endspiel gegen den HSC Hannover II nach 2:0-Führung noch 2:5

Wieder nur Zweiter – Völksen bricht völlig ein

Fußball. Der Schluss des Kreispokalfinales der Frauen passte gestern zu einem verkorksten Spiel des SC Völksen: Charlotte Köller scheiterte mit einem Foulelfmeter an der Torfrau des HSC Hannover II, Franziska Dannenberg – direkt danach pfiff Schiedsrichter Bernd Brabender ab. Selbst ein Treffer hätte den Völksenerinnen nichts genützt. Sie unterlagen nach einer unterirdischen zweiten Halbzeit mit 2:5 (2:0) und müssen wieder mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Im Vorjahr waren sie – ebenfalls in Ihme – am TSV Limmer gescheitert.

Glücklos: Melike Dincer rutscht beim Schussversuch weg.
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Dabei begann alles so gut. Völksen schnürte den HSC in der eigenen Hälfte ein und hätte schon nach zehn Minuten 4:0 führen können. Es dauerte allerdings bis zu 19. Minute, ehe Melike Dincer nach einem zu kurz geratenen Abschlag die Führung erzielte. Nach doppeltem Doppelpass mit Jovana Strehaljuk (35.) traf sie auch zum 2:0.

Alles deutete auf einen lockeren Sieg des SCV hin. Doch „nach der Pause haben wir alles falsch gemacht, was man falsch machen kann“, so Trainer Cenap Korkmaz. Seine Mannschaft stand zu tief, verzettelte sich in Einzelaktionen, verlor immer mehr das Konzept. So fingen sich die Völksenerinnen trotz Führung nach einem Konter den Anschlusstreffer (52.) und sieben Minuten später den Ausgleich.

In dem Maße, in dem beim SCV die Köpfe nach unten gingen, stieg beim HSC das Selbstvertrauen. Bis zum 5:2 schlossen sie fast jeden Angriff erfolgreich ab – hätte Völksen im ersten Durchgang nur halb so effektiv gespielt, wäre die Partie zur Pause entschieden gewesen.

2 Bilder
Ratlos: Völksens Trainer Cenap Korkmaz.

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt Völksen zum Punktspiel die dritte Mannschaft des HSC. Korkmaz hofft, dass er im Kreisliga-Endspurt keine Ausfälle zu beklagen hat. So mussten Strehaljuk und Torhüterin Laura Eimler nach dem Spiel behandelt werden.

SC Völksen: Laura Eimler – Nathalie Flemes, Charlotte Köller, Katharine Machnik – Jovana Strehaljuk, Julia Dürre, Melike Dincer, Daniela Korkmaz (62. Verena Ermes), Isabelle Jansen (72. Sabine Geide) – Anna Korf, Yvonne Cichocki.

Tore: 1:0, 2:0 Dincer (19., 35.), 2:1 Sakoda (52.), 2:2 Jestädt (59.), 2:3 Geck (67./FE), 2:4, 2:5 Müller (69., 72.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt