weather-image

Wendland wartet auf seine Chance

Springe. Wenn seine Stunde schlägt in dieser Saison, dann in den Derbys. Schon beim Hinspiel-Sieg beim HSV Hannover zeigte Mustafa Wendland, Torhüter von Drittligist Handballfreunde Springe, eine starke Leistung, als er für Jendrik Meyer bei einem 14:18-Rückstand zwischen die Pfosten kam – seine Paraden leiteten seinerzeit die Wende zum knappen HF-Sieg ein. Beim Erfolg in Großburgwedel kurz vor Weihnachten hielt Wendland ebenfalls stark. Und am vorigen Wochenende verhinderte er mit zwei gehaltenen Siebenmetern binnen 60 Sekunden, dass das Rückspiel gegen den HSV Hannover noch kippte.

270_008_6946811_spo_mustafa.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt