weather-image
22°
Zwei Spieler suspendiert / „Kein Weg zurück“

Wehmann wirft Kirsch und Sürig raus

Fußball (bef). Eigentlich müsste beim VfB Eimbeckhausen eitel Sonnenschein herrschen. Der kürzlich errungene Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Lachem war ein sportlicher Höhepunkt. Doch der Schein trügt, denn hinter den Kulissen rumort es gewaltig. Jetzt wurde bekannt, dass Spielertrainer Michael Wehmann Rouven Kirsch und Dennis Sürig aus dem Kader der ersten Herren geworfen hat.

R. Kirsch

Was war passiert? „Bei Dennis Sürig ist es die Unzuverlässigkeit. Er hat sich zwei Mal kurz vor Spielbeginn bei mir ohne Grund abgemeldet“, erklärt Wehmann. Bei Rouven Kirsch sei die Situation komplexer.

Nach der Winterpause hatte Kirsch seinen Platz in der ersten Elf an Hakan Atangüc verloren. „Michael sagte zu mir, dass Hakan gut drauf ist und ich mich wieder zeigen müsste“, so Kirsch. Das sei zunächst kein Problem gewesen. Allerdings wollte Wehmann Kirsch im Spiel gegen Bisperode erst zehn Minuten vor Schluss einwechseln. Das passte dem Spieler nicht: „Ich lass mich doch nicht veräppeln. Ich habe die Einwechslung verweigert.“

Wehmann schildert die Situation etwas anders: „Ich wollte Rouven gegen Bisperode kurz vor Schluss bringen, um ihm wieder eine Chance zu geben.“ Doch er habe die Einwechslung verweigert. Außerdem soll Kirsch ihn und andere Offizielle angeschrien haben. An der Seitenlinie sei die Situation mit Peter Kother und Kirsch dann fast eskaliert. So einen Vorfall kann ich nicht tolerieren“, erklärt Wehmann.

D. Sürig

Kirsch ist immer noch geladen und wird sich zum Saisonende einen neuen Verein suchen. „Man muss bedenken, dass Wehmann immer auf die gleichen Leute setzt.“ Natürlich seien Spieler wie Frank Lübbering „klasse Leute“, aber die würden maximal noch ein Jahr spielen. Wehmann setze zu wenig auf jüngere Spieler, findet Kirsch.

Der Bruch zwischen Kirsch und Wehmann ist wohl irreparabel: „Es gibt für Rouven kein zurück mehr.“

Dennis Sürig war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Fakt ist, dass beide Spieler in dieser Saison nicht mehr in der ersten Mannschaft des VfB zum Einsatz kommen werden: „Bei mir dürfen beide weder trainieren noch spielen“, erklärte Wehmann auf Anfrage.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt