weather-image
19°
Henrik Meyer aus Völksen hat eine steile Rugby-Karriere hingelegt – sein Ziel: Olympia 2020

Von Null auf Nationalspieler in drei Jahren

Völksen. In den Commonwealth-Staaten ist Rugby Nationalsport. In Deutschland spielen es nur wenige. Einer davon: Henrik Meyer. Es ist keine drei Jahre her, dass der 17-Jährige aus Völksen zum ersten Mal das Leder-Ei in der Hand hielt – seitdem hat er eine steile Karriere hingelegt. Im letzten Monat hat er an gleich zwei Nachwuchs-Europameisterschaften teilgenommen. An diesem Wochenende ist sein Verein, Germania List, Gastgeber für das Turnier um die Deutsche Jugendmeisterschaft. Und er hat noch hohe Ziele für seine Karriere: Herren-Nationalspieler will er werden, am besten im Siebener-Rugby. Diese Variante des Sports ist 2016 erstmals olympisch. „Das wird ein bisschen knapp – aber 2020 könnte man ja in Angriff nehmen“, sagt Meyer.

270_008_7713460_spo_rugby2.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt