weather-image
16°
SG-Aus und Trainer-Abschied bringen den VfB Eimbeckhausen in Not / Leistungsträger zögern mit Zusage

Vom Aufstieg ist nicht mehr die Rede

Eimbeckhausen. Vor wenigen Wochen noch drehte sich bei den Fußballern des VfB Eimbeckhausen noch die Frage darum, wie man die Spielgemeinschaft mit dem TSV Nettelrede so aufstellen kann, dass die Mannschaft in den Bezirk aufsteigen darf. Mittlerweile ist das SG-Aus am Saisonende beschlossen, der Weggang von Trainer Michael Wehmann ebenfalls – und plötzlich muss man sich um den VfB in der Kreisliga sorgen machen.

270_008_7716883_spo_Trotz_1_.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt