weather-image
26°

Vier-Punkte-Spiel für Altenhagen gegen Seelze III

SPRINGE/BAD MÜNDER. Abstiegskampf pur ist für die Tischtennis-Herren des SV Altenhagen in der Bezirksoberliga angesagt. Am Sonnabend wird es für den Tabellenachten wieder ernst. Dann kommt der Neunte TTV Seelze III nach Altenhagen.

Für die Altenhägener um Andreas Tschöpe (l.) und Eric Engelhardt geht es um viel gegen Seelze III. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Das ist für uns ein Vier-Punkte-Spiel. Verlieren dürfen wir auf gar keinen Fall“, sagt SVA-Mannschaftsführer Kolja Abendroth. Die Gäste hatten zuletzt mit dem 9:5-Erfolg gegen den FC Bennigsen für eine Riesenüberraschung gesorgt. „Das dürfte für uns Warnung genug sein. Wir haben aber im Gegensatz zum FCB den Vorteil, an eigenen Tischen spielen zu dürfen“, so Abendroth.

In der 1. Bezirksklasse 3 begrüßt Spitzenreiter Eintracht Nienstedt am Freitagabend den Verfolger WTW Wallensen. Die Hausherren gehen nicht nur angesichts des deutlichen 9:2-Vorrundenerfolges als klarer Favorit an den Start. Im Spitzenspiel der Parallelstaffel schlägt der Tabellenführer FC Bennigsen II am Freitagabend gegen den Zweiten TuS Wettbergen auf. „Auf uns wartet ein richtig heißer Tanz. Ich hoffe zwar auf einen knappen Sieg, aber Wettbergen ist auf Augenhöhe mit uns“, erklärt FCB-Kapitän Robin Hrassnigg.

Fast schon um Alles oder Nichts geht es für den FC Flegessen am Sonnabend im Abstiegskrimi der Damen-Bezirksliga 2 beim TSC Fischbeck. „Wenn wir die Klasse halten wollen, ist ein Sieg absolute Pflicht“, sagt FC-Mannschaftsführerin Ulrike Kuessner kämpferisch. Gleich zweimal wird der TSV Nettelrede ins Rennen geschickt. Dabei stehen für das Team um Frontfrau Jessica Tschirch Partien bei der SSG Halvestorf (Freitag) und beim Lokalrivalen TSV Hachmühlen II (Dienstag) auf dem Spielplan. Mit zwei Siegen würde der TSV seine Titelchancen wahren. Fraglich ist der Einsatz von Annika Kruppe, die sich vor zwei Wochen verletzt hat.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare