weather-image
26°

Viele Höhepunkte und ein Wermutstropfen beim E-Center-Cup

VÖLKSEN/BENNIGSEN. Sieg bei den Damen und den F-Junioren, Platz zwei mit der G-Jugend und die Herren im Halbfinale: Das Hallenfußball-Turnier um den E-Center-Cup in der Bennigser Süllberghalle war für den SC Völksen ein voller Erfolg.

Völksens Jan Pinkerneil, der später zum besten Torwart gewählt wird, klärt im ersten Gruppenspiel vor Eldagsens Jonathan Rokahr. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Dazu trug auch die Player’s Night bei, bei der im Völksener Klubheim noch knapp 80 Fußballer bis in den frühen Morgen feierten.

„Es war ein rundum gelungenes Wochenende mit vielen Highlights“, sagte Völksens Spartenvorstand Markus Heitmüller. Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen: André Kermbach von der Völksener Reserve brach sich im dritten Spiel des Herren-Turniers bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Northen-Lenthes Jona Weißenberg das Schien- und Wadenbein. Erst nach einer Stunde Unterbrechung wurde das Turnier fortgesetzt. „Wir haben die Spielzeit von 15 auf 12 Minuten runtergesetzt und den dritten Platz im Neunmeterschießen ausgespielt“, so Heitmüller.

Die Gastgeber selbst zogen im kleinen Finale den Kürzeren gegen Titelverteidiger FC Eldagsen II, den sie in der Gruppenphase noch 5:2 besiegt hatten. Das Halbfinale hatte Völksen gegen Northen-Lenthe mit 0:1 verloren, Eldagsen II unterlag dem SC Bison Calenberg mit 1:2. Die Bisons setzten sich im Endspiel mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen Northen durch. „Wir haben nicht in jedem Spiel überzeugt, aber über das gesamte Turnier gesehen, war unser Sieg verdient“, sagte Bison-Trainer Mark Helbig. Einen Titel gab es auch für die Völksener: Jan Pinkerneil, eigentlich Spielmacher des SCV, wurde zum besten Torwart des Turniers gekürt.

Die Gastgeberinnen waren das klar dominierende Team des Frauen-Turniers. Völksen marschierte mit drei Siegen und nur einem Gegentor durch die Vorrunde. Im Halbfinale fertigte die Mannschaft von Trainer Maik Heise den TSV Hohenhameln mit 4:0 ab, im Endspiel gegen den ESV Eintracht Hameln erzielte Annika Leopold das goldene Tor zum 1:0-Sieg – Leopold war auch Torschützenkönigin des Turniers. Auch Völksens zweite Mannschaft stand im Halbfinale, unterlag hier Hameln aber mit 0:2.

Der Vormittag gehörte an beiden Turniertagen dem Nachwuchs – und auch hier präsentierten sich die Gastgeber von der JSG Völksen/Bison in Topform. Die F-Junioren gewannen das Endspiel gegen die Lokalrivalen von der SG Bennigsen/Bredenbeck mit 2:1. Die SG hatte in einem dramatischen Halbfinale den TV Jahn Leveste II mit 10:9 nach Siebenmeterschießen geschlagen.

Bei der G-Jugend, die im Modus Jeder gegen Jeden spielte, war nur die SV Arnum zu stark für Gastgeber Völksen/Bison. Der FC Eldagsen wurde Dritter.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare