weather-image
-3°
Eimbeckhausen verliert erstes Saisonspiel 1:2 beim Aufsteiger / „Jede Menge Luft nach oben“

VfB macht es Aerzen im Mittelfeld zu leicht

Fußball (jab). Der VfB Eimbeckhausen ist das erste Schlusslicht der Saison in der Kreisliga Hameln-Pyrmont. Im Eröffnungsspiel der neuen Serie unterlag der Kreispokalsieger gestern bei Aufsteiger MTSV Aerzen mit 1:2 (0:2). Schon heute wird sich das Tabellenbild aber ändern, wenn der Spieltag komplettiert wird.

Bauchlandung in Aerzen: Eimbeckhausen mit Rouven Gruner verlor beim Saisonauftalt 1:2.

„Wir müssen 110 Prozent geben“, hatte VfB-Coach Michael Wehmann schon vor der Partie prognostiziert – seine Spieler hatten aber offenbar nicht zugehört. „Wir haben in der ersten Halbzeit das Mittelfeld aus der Hand gegeben, keinen Zweikampf gewonnen. Aerzen musste keinen großen Aufwand betreiben“, so Wehmann. So hatten die Gastgeber auch vor beiden Toren leichtes Spiel auf den Außenbahnen.

Nach dem Seitenwechsel lief es zwar besser, „aber immer noch nicht zwingend genug“, so Wehmann. Am Sonntag hat der VfB Heimrecht gegen Hemeringen. Wehmann: „Wir haben noch jede Menge Luft nach oben.“

VfB Eimbeckhausen: Schuster – Dahlbock, Maedchen, Flemes – Stargardt (41. Dolle), Stelzer, Trotz, Gruner (41. Atangüc), Prochnau (73. Hartmann) – M. Wehmann, Thiele.

Tore: 1:0 Illge (23.), 2:0 Koch (29.), 2:1 Wehmann (75.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt