weather-image
25°
Bad Münder geht bei Emmerthal IV kurz vor Schluss in Führung und verliert noch

TuSpo-Kampfgeist wird nicht belohnt

Handball (jab). Die klaren Worte von Spartenleiter Michael Otto und Trainer Charly Janzen nach der Spielabsage am vorigen Wochenende zeigten offenbar Wirkung. Mit zwölf Spielern reiste die TuSpo Bad Münder zur WSL-Liga-Partie bei der TSG Emmerthal IV. Der Drittletzte verkaufte sich beim Dritten teuer, stand am Ende aber ohne Punkte da: Das Janzen-Team unterlag 24:26 (14:14).

Pechvogel: Für Gunnar Meier war die Partie wegen einer Daumenver


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt