weather-image

TuSpo-Debakel in doppelter Unterzahl

Handball (ndz). Mit nur sechs Spielerinnen überraschten die Damen der TuSpo Bad Münder in der Vorwoche mit einem 18:18 gegen Stadtoldendorf. Zum Saisonabschluss in der WSL-Liga traten jetzt sogar nur fünf TuSpo-Akteurinnen die Reise zum schon vorher feststehenden Meister HSG Lügde/Bad Pyrmont II an. Diesmal blieb die Überraschung aus. Bad Münder kassierte mit 10:52 (5:26) die höchste Niederlage der Spielzeit.


„Respekt vor den Spielerinnen, die die Saison bis zum Ende durchgezogen haben“, sagte TuSpo-Coach Markus Rückert zerknirscht. Seine Mannschaft betrieb Schadensbegrenzung, versuchte im Angriff den Ball möglichst lange in den eigenen Reihen zu halten und hoffte hinten auf Fehler der Gastgeberinnen. Meist stand Bad Münder aber auf verlorenem Posten und das Debakel nahm schnell seinen Lauf.

TuSpo: Dominique Hauptmeyer – Anne-Katrin Keller (8/1), Sarah Keller (2), Tina Tegtmeyer, Anna Martina.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt