weather-image

TuSpo-Coach Jochen Michels: Trainer-Routinier mit 21

BAD MÜNDER. Die TuSpo Bad Münder ist mit einem extrem jungen Team in die Saison der Basketball-Bezirksklasse gestartet. Dabei ist der Trainer keine Ausnahme.

TuSpo-Coach Jochen Michels ist erst 21, hat aber schon sechs Jahre Trainer-Erfahrung. Foto: Antel
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Jochen Michels, der sei Beginn der Serie bei den Münderanern an der Linie steht, ist gerade mal 21 – trainiert aber schon seit sechs Jahren Basketball-Mannschaften.

Mit 13 begann Michels beim VfL Grasdorf mit dem Basketball spielen. Zwei Jahre später wurde er Co-Trainer einer Jugendmannschaft. „Es hat von Anfang an Spaß gemacht“, erzählt der Student. Er bekam schnell ein eigenes Team, das er betreute. Noch heute coacht er in Grasdorf, wo er selbst im Bezirksoberliga-Team spielt, Jugendteams.

Michels hat aber noch ein weiteres Projekt: Im vorigen Jahr hat er die Grundschul-Baskets aus der Taufe gehoben. Dahinter verbirgt sich eine echte Liga für die Region Hannover-Süd, in der Basketball-Einsteiger, die in Grundschul-AGs spielen, bei monatlichen Turnieren Wettkampfpraxis sammeln – ein ähnliches Modell im kleineren Rahmen hat die TuSpo für Bad Münder angeschoben.

Über den Nachwuchs kamen auch die Münderaner und Michels zusammen. Michels ist mit TuSpo-Spieler und -Nachwuchstrainer Chris Mohaupt befreundet. Als ihre jeweiligen U12-Teams ein Freundschaftsspiel gegeneinander bestritten, sprach TuSpo-Spartenleiter Jürgen Molitor den 21-Jährigen an – und hatte Erfolg.

Die Münderaner wollen in die Bezirksliga aufsteigen. „Spielerisch wird das aber eng“, sagt Michels. Seinem Team fehlt die Erfahrung. Die, die schon einige Jahre im Herrenbereich spielen, wie Marc und Chris Mohaupt, mussten länger pausieren. „Vielleicht rücken wir nach in die Bezirksliga, ich glaube, dass wir da mithalten könnten“, sagt Michels.

Zwar steht erst ein Sieg zu Buche, „aber klar verloren haben wir nur gegen Hameln – und da waren wir unterbesetzt“, sagt Michels. Zuletzt gegen die ungeschlagene Ahlemer Reserve hatte die TuSpo bis zur letzten Minute noch geführt. Am Sonntag sollten die Münderaner beim ungeschlagenen Spitzenreiter Linden Dudes III antreten – die Partie wurde aber auf den 14. Januar verlegt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt