weather-image
10°

TuSpo wohl ohne Hattwig ins Derby

Springe/Bad Münder. Mit 0:20 Zählern hält der SV Altenhagen die Rote Laterne in der Tischtennis-Landesliga fest in der Hand. Am Sonnabend muss die Mannschaft um Frontmann Friedrich Blume mit einer weiteren Niederlage rechnen. Dann gastiert mit dem TSV Heiligenrode der Tabellenzweite in der Altenhägener Halle am Hohbrink. „In der Vorrunde haben wir beim TSV nur knapp mit 5:9 verloren. Trotzdem gehen wir auch diesmal wieder als krasser Außenseiter an den Start“, sagt SVA-Kapitän Kolja Abendroth.

270_008_7662905_spo_friedrich.jpg

Arge Personalprobleme hat der MTV Friesen Bakede vor dem Derby der 2. Bezirksklasse 5 am Sonnabend gegen die dritte Mannschaft der TuSpo Bad Münder. „Hinter den Einsätzen unserer beiden Spitzenspieler Frank Schönemeier und Gerrit Klisch stehen berufsbedingt dicke Fragezeichen. Auch bei mir selbst steht aus Krankheitsgründen noch nicht fest, ob ich mit dabei sein werde. Obendrein könnte auch unsere verletzte Nummer vier Steffen Rose ausfallen“, sagt Bakedes Kapitän Daniel Campbell.

In der Damen-Bezirksoberliga kommt es Sonnabend zum Derby zwischen der abstiegsgefährdeten TuSpo Bad Münder und dem TSV Hachmühlen. „Wir sind zwar auf dem Papier favorisiert, werden unseren Gegner aber auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Gegen Bad Münder haben wir uns in der Vergangenheit fast immer schwergetan“, drückt Hachmühlens Sprecherin Ina Mogalle-Tschöpe auf die Euphoriebremse. Die Gastgeberinnen müssen voraussichtlich auf ihre Spitzenspielerin Sandra Hattwig verzichten.

Vor einer schweren Auswärtsaufgabe steht tags darauf das Quartett des TSV Nettelrede beim Tabellenzweiten Post SV Bad Pyrmont. „Wir sind zwar nur Außenseiter, brauchen uns aber beim Favoriten nicht zu verstecken. Beim 3:8 in der Vorrunde haben wir uns jedenfalls in recht guter Verfassung präsentiert“, sagt Nettelredes Mannschaftsführerin Cindy Trost.

Im vereinsinternen Duell der Bezirksklasse 6 treffen am Sonnabend die beiden Teams des VfV Concordia Alvesrode aufeinander. Alles andere als ein deutlicher Sieg der noch ungeschlagenen ersten Mannschaft wäre eine Überraschung.ri



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt