weather-image
28°
9:5-Erfolg bei BW Salzhemmendorf / Adensen schrammt an Remis vorbei / Hüpede marschiert

TuSpo verabschiedet sich aus dem Keller

Tischtennis (ri). Herren-Landesligist TTC Adensen-Hallerburg hat sein vorletztes Vorrundenspiel unglücklich mit 7:9 beim TSV Hagenburg verloren. Riesenjubel herrschte dagegen bei der SpVg Hüpede-Oerie, die das Bezirksoberliga-Spitzenspiel gegen die TSG Ahlten mit 9:3 gewinnen konnte.

270_008_4416898_spo_luebke.jpg

Landesliga: TSV Hagenburg - TTC Adensen-Hallerburg 9:7. Da in der Adenser Halle die Heizungsanlage ausgefallen war, wurde kurzfristig das Heimrecht getauscht. Im Spiel selbst fehlte dem TTC das nötige Quäntchen Glück. Bei „Halbzeit“ lag der Gast noch mit 5:4 vorn – landete danach aber nur noch zwei weitere Spielgewinne. Adensen: Wenzel/Loerts (1), Rudolf Varga (1), Ludwig Wenzel, Björn Könecke (1), Daniel Könecke (1), Philipp Matzke (2), Timo Loerts (1).

Bezirksoberliga: SpVg Hüpede-Oerie - TSV Rethen 9:0. Nicht viel Federlesens machte Hüpede mit dem Abstiegskandidaten vom hannoverschen Stadtrand, der am Ende sogar vergeblich auf einen Ehrenpunkt warten musste. Hüpede: Özlü/Beichert (1), Dangers/Hilgenberg (1), Zeidler/Klingebiel (1), Emrah Özlu (1), Horst Dangers (1), Patrick Zeidler (1), Fabian Beichert (1), Carsten Klingebiel (1), Jens Hilgenberg (1).

SpVg Hüpede-Oerie - TSG Ahlten 9:3. Im Duell der beiden verlustpunktfreien Teams ließ Hüpede überhaupt nichts anbrennen. Bestnoten verdienten sich beim hoch motivierten Gastgeber besonders Emrah Ötlü, Horst Dangers und Patrick Zeidler. Hüpede: Özlü/Beichert (1), Zeidler/Klingebiel (1), Emrah Özlü (2), Horst Dangers (2), Patrick Zeidler (2), Fabian Beichert, Carsten Klingebiel (1), Jens Hilgenberg.

1. Bezirksklasse 3: SV Blau-Weiß Salzhemmendorf - TuSpo Bad Münder 5:9. Diese beiden Punkte kann die TuSpo besonders gut gebrauchen. Der Auswärtssieg bescherte den Badestädtern den Sprung auf Rang sechs. Im Falle einer Niederlage hätte das Team um Jürgen Schendel im Tabellenkeller überwintert. Bis zum 5:5 war in dieser Begegnung noch alles möglich, doch dann zitterten sich die Gäste mit drei knappen Fünfsatzerfolgen zum 8:5. Alexander Tschöpe machte den Sack dann endgültig zu. Bad Münder: Schendel/Müller (1), Tschöpe/Scholz (1), Sven Severit (1), Jürgen Schendel (1), Frank Müller (1), Jens Lübke (2), Alexander Tschöpe (2), Bastian Scholz.

2. Bezirksklasse 3: TTC Adensen-Hallerburg II - SC Barienrode 4:9. In ungewohnter Umgebung (das Match fand angesichts der oben erwähnten Adensener Heizungsprobleme in Barnten statt) rannte der TTC schnell einem 0:3-Rückstand hinterher. Zwar kämpfte man sich noch einmal auf 4:5 heran, doch dann aber nahezu chancenlos. Adensen: Sven Könecke (1), Jan-Niklas Wintjes, Julius Gehrke (1), Jaro Kamischke (1), Klaus Ritterbusch, Nils Wildhagen (1).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare