weather-image
18°

TuSpo plant die Punkte ein

Springe/Bad Münder. Der Winter hat es gut gemeint mit den heimischen Fußballern, nur wenige Nachholspiele stehen an den Osterfeiertagen an. Eine Übersicht:

270_008_7094190_spo_Hakan_Atanguec_Pascal_Ahrens.jpg

1. Kreisklasse Hameln-Pyrmont: HSC BW Tündern III (10./ 19) – SG Flegessen (9./19). Nach vier Siegen in Folge zum Jahresstart kassierte Flegessen zwei Niederlagen – zuletzt sogar gegen den Vorletzten Hessisch Oldendorf (0:1). „Das war kollektives Versagen. Gegen Tündern muss sich was ändern“, so Flegessens Trainer Karsten Gelhaar, der gegen Tündern mit einem Punkt zufrieden wäre. Der punktgleiche HSC startete als Aufsteiger furios in die Saison - ist aber seit der Winterpause noch ohne Punktgewinn.

Friesen Bakede (7./23) – SpVgg Bad Pyrmont II (6./ 25). Nach dem sensationellen 8:4-Erfolg über Bad Münder, wurde Bakede am letzen Wochenende beim 0:7 gegen Lauenstein in die Realität zurück geholt. Mit 51 Gegentoren haben die Friesen die zweitschlechteste Defensive der Kreisklasse. Spielertrainer Stefan Schwanz, der angeschlagen ist und wahrscheinlich nicht in der Startelf stehen wird, erwartet gegen Pyrmont ein anderes Auftreten seiner Mannschaft. Mit einem Sieg kann Bakede in der Tabelle an den Gästen vorbeiziehen.

TuSpo Bad Münder (4./ 30) – TuS Hessisch Oldendorf (12./18). „Wir planen drei Punkte ein“, so TuSpo-Sprecher Wolfgang Heller optimistisch. Gegen den Aufstiegsaspiranten Löwensen überzeugte Bad Münder und gewann verdient mit 3:1. „Das wollen wir fortführen und unsere Platzierung sichern“, so Heller. Bis auf den verletzten Martin Herda sind bei der TuSpo alle Mann an Bord.

SG Nettelrede/Eimbeckhausen II (8./22) – TSV Klein Berkel (1./46). Alles andere als eine Niederlage der Gastgeber wäre eine Riesenüberraschung. Die Gäste sind seit dem fünften Spieltag Spitzenreiter und stehen bereits mit einem Bein in der Kreisliga. Durch die jüngsten Erfolge gegen Holzhausen (3:2) und Hilligsfeld (4:0) kletterte die SGN auf den achten Rang. Nettelredes Coach Dirk Hollmann hofft gegen den TSV auf die Treffsicherheit von Benjamin Bomrowitz. Der Torjäger war in den letzten beiden Begegnungen fünf Mal erfolgreich.

1. Kreisklasse Hannover-Land: FC Eldagsen II (10./ 17) – SV Koldingen II (12./13). Die Eldagsener wollen nach dem 4:1-Erfolg zuletzt gegen Bantorf nachlegen – mit einem Sieg wäre der Klassenerhalt fast sicher. „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel und wir setzen alles daran, es zu gewinnen“, sagt Kapitän Marcel Bürst. Seine Mannschaft kann auf Verstärkungen aus der A-Jugend setzen, worin auch Bürsts Sieges-Hoffnung liegt: „Die Jungs sind einfach bärenstark und bringen uns enorm weiter.“ Mit Patrick Lehder, Erik Horstmann, Phillip Schmalz, Timo Stempinski und Bürst selbst fallen fünf Spieler verletzt aus.nie/fie



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt