weather-image
13°
Bennigsen nach 8:8 gegen Langenhagen sicher in der Relegation

TuSpo mit zwei Teams ungeschlagen zum Titel

Springe/Bad Münder. Jede Menge Entscheidungen sind am vorletzten Spieltag der Tischtennis-Saison auf Bezirksebene gefallen. So hat Bezirksoberligist SpVg Hüpede-Oerie mit der 6:9-Heimniederlage gegen Gümmer die theoretische Chance auf den Titel verspielt – den Relegationsplatz hatte die SpVg schon vorher sicher. Den direkten Aufstieg in die 1. Bezirksklasse hat dagegen Hüpedes Reserve mit dem 9:6 in Lüdersen perfekt gemacht. Vizemeister der 2. Bezirksklasse 12 ist der FC Bennigsen II, der die Saison mit einem 9:2-Erfolg gegen Arnum II beendete.

270_008_6316443_spo_janaw.jpg

Die FCB-Reserve geht damit ebenso in die Relegation, wie die erste Mannschaft, die mit dem 8:8 gegen Meister SSV Langenhagen die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga 3 perfekt gemacht hat. „Es war sogar mehr drin, wir haben 6:2 geführt“, berichtet FCB-Kapitän Robin Hrassnigg, der zufrieden war: „Als Aufsteiger ist der zweite Platz ein toller Erfolg.“ In den Aufstiegsspielen trifft der FCB auf Hemmingen-Westerfeld II und Seelze II.

Gleich zwei Staffelmeisterschaften feierten die Herren der TuSpo Bad Münder. Der Titel der ersten Mannschaft in der 1. Bezirksklasse stand lange fest – im letzten Saisonspiel schlug die TuSpo den VfL Hameln mit 9:6 und beendet die Spielzeit damit ungeschlagen. Wie auch die zweite Mannschaft, die zum Abschluss den VfL Hameln II mit 9:4 besiegte und damit den Titel in der 2. Bezirksklasse 5 holte. „Wir haben mit den oberen beiden Herrenmannschaften unsere Saisonziele erreicht. Stolz können wir auch auf den Klassenerhalt unserer dritten Herren in der 2. Bezirksklasse und unserer Dameng in der Bezirksliga sein“, erklärte TuSpo-Spartenleiter Jürgen Schendel.

Zufrieden zeigte sich auch Ina Mogalle-Tschöpe vom Damen-Bezirksoberligisten TSV Hachmühlen. Sie hatte mit ihren drei Einzelsiegen erheblichen Anteil beim Remis in Tündern. Damit liegt für den TSV weiterhin Platz drei in Reichweite. „Wir haben in dieser Aufstellung noch nie so gut abgeschnitten“, so Mogalle-Tschöpe.

Über den zweiten Rang in der Bezirksklasse 6 freut sich Concordia Alvesrode. Nach dem 8:2-Sieg gegen den ersatzgeschwächten Nachbarn SG Lüdersen hat Alvesrode damit die Relegation am ersten Mai-Wochenende erreicht. „Es könnte sein, dass wir dann Terminprobleme kriegen, weil bei uns im Dorf Konfirmation ist“, erklärt Mannschaftsführerin Evelyn Woltmann.ri



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt