weather-image

TT-Stadtmeisterschaft: Favoriten halten dem Druck stand

VÖLKSEN. Vorjahressieger Daniel Martin vom FC Bennigsen hat seinen Titel in der offenen Herrenkonkurrenz bei den 36. Springer Tischtennis-Stadtmeisterschaften verteidigt.

Bennigsens Daniel Martin verteidigt mit dem Umweg über die Trostrunde seinen Titel in der offenen Herrenklasse. Fotos (4): Scharf

Autor:

Dennis Scharf

Allerdings musste der Favorit nach dem frühen Aus in der Hauptrunde zweimal seinen Vereinskollegen Stefan Berger in die Schranken weisen, um auf dem Treppchen ganz oben zu stehen. Als Sieger der Trostrunde gewann der Titelverteidiger beide Finalspiele mit 3:1 Sätzen.

„Als Titelverteidiger ist man immer der Gejagte. Anfangs lief es noch etwas holprig. Aber dann bin ich in den Rhythmus gekommen und habe mich ordentlich bewegt. Es kam mir entgegen, dass die Gegner sehr offensiv gespielt haben“, sagte Martin. Sein Kontrahent erkannte die Leistung des Siegers neidlos an: „Daniel war schon besser. Er hat sehr gut aufgeschlagen. Da ist es immer schwierig, richtig ins Spiel zu kommen“, sagte Berger.

Trotz einer Satzführung geriet Berger ins Hintertreffen. Einen Matchball wehrte er beim Stand von 10:11 ab, verpasste den fünften Satz jedoch knapp (12:14). „Die Endspiele waren von der Taktik geprägt. Es war eng, aber ich kann gut mit Stresssituationen umgehen“, sagte Martin, der die meisten Partien unter den 29 Teilnehmern bei den Herren absolvierte. Dritter wurde Björn Könecke von Concordia Alvesrode. Auch der Doppeltitel bei den Herren ging an Bennigsen: Jan Pulka/Dennis Horand siegten gegen die Altenhägener Eric Engelhardt/Kolja Abendroth.

Damen-Siegerin Inga Prelle (r.) im Finale gegen Anja Stannebein.
  • Damen-Siegerin Inga Prelle (r.) im Finale gegen Anja Stannebein.

Bei den Frauen wurde Inga Prelle vom TSV Gestorf ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Finale wies sie die Neu-Bennigserin Anja Stannebein beim 3:0-Erfolg deutlich in die Schranken. Dritte unter 17 Teilnehmerinnen einer leistungsstarken Konkurrenz wurde die bisherige Seriensiegerin Martina Fieber vom Veranstalter TTC Völksen.

In der Seniorenklasse freute sich Dietmar Blödorn vom TTC Holtensen über seinen ersten Titel im Einzel besonders. „Ich hätte nicht gedacht, den zweiten Platz vom Vorjahr noch zu toppen. Mehr geht nicht. Es macht immer großen Spaß hier aufzulaufen. Der Sieg ist eine Verpflichtung, im nächsten Jahr zurückzukommen“, sagte Blödorn. Beim souveränen 3:0-Erfolg ließ er Dirk Reimer vom SV Altenhagen nicht den Hauch einer Chance. Im vorigen Jahr war Reimer im Finale noch an Peter Stauß gescheitert. Der Alvesrode trat diesmal in der Herren-D-Konkurrenz an – und sicherte sich auch hier den Titel.

Die einzige Überraschung gab es im Damen-Doppel. Heike Felis und Martina Fieber setzten sich gegen das Bennigser Duo Kerstin Labisch/Anja Stannebein durch. Bei den Senioren war schon vor dem Finale klar, dass der Titel nach Holtensen gehen würde. Dietmar Blödorn und Joachim Wessel besiegten ihre Teamkollegen Reinhard Adolph und Eckhard Löser.

Den vom Sportring gestifteten Pokal für den stärksten Verein holte einmal mehr der FC Bennigsen, der in den Schüler- und Jugendklassen sämtliche Titel abräumte.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt