weather-image
16°

TSV-Damen haben es jetzt begriffen

Nettelrede/Völksen (jab). Siege haben die Bezirksliga-Frauen des TSV Nettelrede und des SC Völksen am Wochenende eingeplant. Während der TSV die Punkte im Kampf gegen den Abstieg braucht, will sich Völksen an der Spitze weiter absetzen.


SV Hastenbeck II (11. Platz/11 Punkte) – TSV Nettelrede (8./15). Nach den Pleiten zum Jahresstart gegen Völksen und Laatzen gewann der TSV zuletzt 3:0 in Derental. „Der Sieg hat gut getan“, sagt Trainer Arno Seemann, der in Hastenbeck drei weitere Punkte nachlegen will. „Ich bin ganz optimistisch“, so der Coach, der bis auf Julia Schwekendiek und Nora Köhler alle Spielerinnen an Bord hat. Mittlerweile hätten auch alle Spielerinnen begriffen, dass es in dieser Saison gegen den Abstieg geht: „Das waren sie nicht gewohnt“, so Seemann. Das hätte sich auch in der Trainingsbeteiligung niedergeschlagen.

SC Völksen (1./36) – MTV Derental (6./19). Derental ist noch nicht sorgenfrei, was den Abstiegskampf angeht. „Das wird ein unangenehmer Gegner“, sagt Völksens Trainer Cenap Korkmaz. „Aber nicht so unangenehm und robust wie Hildesheim.“ Gegen den DJK gewann seine Elf am Ostermontag mit 5:1, Anna Korf zog sich dabei eine Schienbeinprellung zu und fällt am Sonntag aus. Auch Katharine Morcinek, Verena Ermes und Julia Dürre fehlen. Torhüterin Franziska Kubitza zog sich eine Bänderdehnung zu, spielt aber.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt