weather-image
12°

TSV Nettelrede gelingt Revanche im Derby

Die Revanche ist geglückt. Der TSV Nettelrede schlug am Mittwoch im Nachbarschaftsduell der Fußball-Kreisliga Hameln-Pyrmont den VfB Eimbeckhausen mit 4:0 (2:0) und machte die Pleite aus dem Hinspiel wett.

Zahlreiche Zuschauer säumen das Spielfeld und beobachten in dieser Szene die Entstehung des dritten Nettelreder Tores. Aldin Dedeic (M.) kann nicht von den Eimbeckhäusern Mike Hoffmann (l.) und Andreas John gestoppt werden.

Autor:

Thomas Niedergesäss

Obwohl sich beide Teams bereits am letzten Wochenende aus dem Abstiegskampf verabschieden konnten, sorgten über 200 Zuschauer aus beiden Lagern für Derbystimmung. Auf dem Platz dagegen passierte zunächst gar nicht viel. Die Hausherren wirkten verunsichert und produzierten jede Menge Ballverluste. Eimbeckhausen wirkte reifer und hatte Vorteile – bis auf einen Kopfball von Mark Hartmann (8.), den TSV-Keeper Niklas Herfeld parierte, blieben nennenswerte Gelegenheiten aber aus.

Nachdem Mike Vogt (32.) mit einem Schuss aus 24 Metern Eimbeckhausens Schlussmann Thorsten Herda überraschte, gewann Nettelrede an Sicherheit. „Danach war bei uns ein Bruch im Spiel“, so VfB-Trainer Michael Wehmann. Spätestens nach dem 2:0 durch den ehemaligen Eimbeckhäuser Nick Ketterer (39.), der im Strafraum frei vor Herda auftauchte und einschob, übernahm der TSV endgültig die Regie auf dem Platz. Bevor der VfB im zweiten Abschnitt reagieren konnten, fiel der dritte Treffer für Nettelrede (50.), als Andreas John nach einer Abwehr von Herda den Ball unglücklich ins eigene Gehäuse beförderte. In der Folge fand die Partie fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt, die nicht mehr zurück ins Spiel fanden. Für die endgültige Entscheidung sorgte wiederum Vogt (72.) mit einem strammen Flachschuss. „Wir haben nicht ins Spiel gefunden, am Ende aber verdient gewonnen“, so TSV-Coach Stefan Schwanz.

TSV Nettelrede: Herfeld – Pascal Schmidt, Neumann, Klockemann, Hirtz, Werhahn, Vogt, Haußer, Patrick Schmidt, Ketterer, Dedeic.

VfB Eimbeckhausen: Herda – Hot, Yilmaz, Atangüc, Hartmann, Thiele, Di Tullio, M. Hoffmann, Kupfert, Koffmane, L. Hoffmann. Tore: 1:0, 4:0 Vogt (32., 72.), 2:0 Ketterer (39.), 3:0 John (50./Eigentor).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt