weather-image
15°
Niederlage beim Meister ist vorprogrammiert / FC Flegessen will in Rumbeck punkten / TTC Springe mit Heimspiel

TSV Hachmühlen vor hoher Hürde bei der SG Rodenberg

Tischtennis (ri). Angesichts des bereits feststehenden Klassenverbleibs kann Damen-Bezirksoberligist TSV Hachmühlen am Freitag die Fahrt zum Klassenprimus SG Rodenberg ohne jeglichen Druck antreten.

Vor einer hohen Hürde steht Ulrike Markwirth vom TSV Hachmühlen

Bezirksoberliga Süd: SG Rodenberg - TSV Hachmühlen (Freitag, 20 Uhr). Beim zukünftigen Landesligisten aus Rodenberg wird Hachmühlen eine deutliche Niederlage einplanen müssen. Jeder Spielgewinn bei der starken SG wäre für das Quartett um Ulrike Markwirth schon als großer Erfolg zu werten.

Bezirksliga 1: TTC Adensen-Hallerburg - PSV Grün-Weiß Hildesheim III (Sonnabend, 16 Uhr). Eine Klasse tiefer wird für den Siebten aus Adensen gegen den Spitzenreiter aus der Domstadt ebenfalls nicht viel zu holen sein. „Der PSV ist für uns sicherlich eine Nummer zu groß. Wir müssen uns auf das entscheidende Punktspiel gegen den TuS Hasede konzentrieren“, so TTC-Chefin Ira Praetze.

Bezirksliga 2: MTV Rumbeck - FC Flegessen (Sonnabend, 15 Uhr). Obwohl Flegessen bereits über 17 Zähler verfügt, hat sich das Quartett immer noch nicht ganz von sämtlichen Abstiegssorgen entledigt. Deshalb ist die Mannschaft nun auch beim Neunten aus Rumbeck hungrig auf ein Erfolgserlebnis. Allerdings wird sich der MTV heftig zur Wehr setzen, da er selbst noch den einen oder anderen Punkt im knallharten Kampf um den Erhalt der Klasse benötigt.

Nicole Klenke muss mit dem FC Flegessen am kommenden Spieltag in
  • Nicole Klenke muss mit dem FC Flegessen am kommenden Spieltag in zwei Begegnungen zum Schläger greifen. Foto: gö

FC Flegessen - TSV Hespe (Dienstag, 20 Uhr). Gegen den Vierten aus Hespe hängen die Erfolgstrauben für die Garnitur um Ulrike Kuessner zwar recht hoch, doch völlig chancenlos sieht man sich nicht. Schließlich verlor der TSV zuletzt völlig unerwartet mit 5:8 in Bad Münder. Bezirksliga 3: Badenstedter SC - TuSpo Jeinsen (Sonntag, 11 Uhr). Beim Tabellenzweiten wird der Tuspo eine Niederlage kaum verhindern können. Der Hausherr will unbedingt in die Bezirksoberliga aufsteigen und möchte sich auch gegen die Gäste nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Bezirksklasse 2: VSV Rössing - TTC Adensen-Hallerburg II (Sonnabend, 17 Uhr). Im Gemeindederby scheint eine deutliche Niederlage der Adensener Reserve vorprogrammiert zu sein. Während das VSV-Team als Vizemeister noch auf das Startrecht in der Bezirksliga hofft, steht der TTC als Absteiger in die Kreisliga bereits fest.

Bezirksklasse 6: TTC Holtensen - SV Arnum (Freitag, 20 Uhr). Auch Holtensen plant für das kommende Spieljahr in der Kreisliga einen Neubeginn. Gegen den Spitzenreiter aus Arnum wird der TTC am Freitagabend kaum in die Nähe eines Teilerfolgs kommen.

SpVg Laatzen II - TTC Springe (Montag, 20 Uhr). Eine äußerst wichtige Begegnung bestreitet Springe am Montag beim Sechsten aus Laatzen. Sollte die Garde um Jutta Block bei der SpVg die Oberhand behalten, liegt in der Endabrechnung Rang sieben im Bereich des Möglichen.

Weiterführende Artikel
    Kommentare