×

TSV Hachmühlen richtet erfolgreich nationale Titelkämpfe aus

SALZHEMMENDORF. Zwei Tage lang haben in Salzhemmendorf die acht besten Mädchen- und Jungenteams der Republik bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Tischtennis um die Titel gekämpft. Ausrichter TSV Hachmühlen durfte im Jahr seines 100-jährigen Bestehens zwei Teams aus Niedersachsen zum Meistertitel gratulieren.

Autor:

DIETER GÖMANN
Anzeige

Am Ende triumphierten mit dem MTV Engelbostel-Schulenburg bei den Mädchen und dem MTV Jever bei den Jungen zwei Teams aus Niedersachsen bei der Jugend 18.

„Lange haben wir im Tischtennis-Verband Niedersachsen auf einen Deutschen Mannschaftsmeister gewartet. Dass es nun nach dreijähriger Corona-Pause gleich zwei Titel geworden sind, erfreut uns natürlich umso mehr“, gratulierte Holger Ludwig, Ressortleiter Jugendsport TTVN, den Siegerteams „ganz herzlich zu diesem außergewöhnlichen Erfolg am Ende einer ganz schwierigen Saison“.

Während des Turniers floss der Schweiß in Strömen. Die brütende Hitze von mehr als 35 Grad in der Halle verlangte den Titschtennistalenten alles ab – und das vor zahlreichen mitgereisten Fans. Die vermeintlichen Favoriten kamen bei den Mädchen ins Halbfinale. Das waren in der Gruppe A der MTV Engelbostel-Schulenburg als Gruppensieger vor dem TSV Schwarzenbek (Schleswig-Holstein) und in der Gruppe B die SU Neckarsulm (Baden-Württemberg) vor dem Post SV Mühlhausen (Thüringen). Nach drei klaren Siegen in der Gruppenphase hatten die Niedersachsen-Mädchen erheblichen Widerstand zu brechen, um sich im Gesamtergebnis mit einem 6:2-Erfolg gegen den Post SV Mühlhausen für das Endspiel zu qualifizieren. Das gewann der MTV Engelbostel-Schulenburg dann souverän mit 6:2 gegen die SN Neckarsulm. Erfolgreichste Spielerin war die Rumänin Mädälina-Alexandra Moga, die in allen ihren acht Spielen ungeschlagen blieb.

Die Jungen des MTV Jever waren mit drei Siegen durch die Gruppenphase gerauscht und erteilten Titelverteidiger Hertha BSC Berlin mit dem 6:0-Sieg im Halbfinale die Höchststrafe. Spannender verlief das Endspiel gegen den SV Windhagen (Rheinland-Rheinhessen). Nach einer 4:1-Führung schienen die Norddeutschen auf dem Weg zum Titel zu sein, doch dann drohte die Partie zu kippen. Justus Lechtenbörger und Vincent Robben machten aber alles klar zum 6:3-Finalerfolg.

Ein positives Fazit zog Spartenleiter Nils Mogalle vom Veranstalter TSV Hachmühlen. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. „Wir sind sehr zufrieden, weil alles rund gelaufen ist. Zwar war die Hitze auch für uns anstrengend, aber dank der vielen Helfer unseres Vereins konnten wir das Turnier bestens meistern.“

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt