weather-image
Ina Mogalle-Tschöpe punktet vier Mal beim 7:7-Unentschieden / TuSpo-Damen scheitern 6:8 gegen MTV Rumbeck

TSV Hachmühlen ärgert den Spitzenreiter VfL Hameln

Tischtennis (ri). In der Damen-Bezirksliga hat sich der TSV Hachmühlen ein 7:7-Remis gegen den Titelkandidaten VfL Hameln gesichert. Ärgerliche 6:8-Heimniederlagen beklagten dagegen TuSpo Bad Münder (gegen MTV Rumbeck) und FC Flegessen (gegen TuS Jahn Lindhorst).

Ulrike Markwirth (l.) und Ina Mogalle-Tschöpe siegten für den TS


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt