weather-image
20°

TSV Barsinghausen gewinnt Berggarten-Cup vor Eldagsen

SPRINGE. Der erstmals in Springe ausgetragene Berggarten-Cup, das Hallenfußballturnier des FC Eldagsen, ging in diesem Jahr an den TSV Barsinghausen, der in einem hochklassigen Finale den Gastgeber mit 5.2 bezwang.

Die Barsinghäuser jubeln. Foto: Niedergesäß

Autor:

Thomas Niedergesäßb

Nach dem 0:1 durch Barsinghausens André Brockmann glich Sebastian Mende aus. Danach nutzte Barsinghausen eiskalt seine Chancen und sorgte durch Dennis Mehrkens, Volkan Culha und wiederum zweimal Brockmann für klare Verhältnisse. Für das zwischenzeitliche 2:4 sorgte Milan Brandt. Immerhin: Die Eldagsener betrieben Wiedergutmachung für die schwache Leistung eine Woche zuvor beim NDZ-Cup.

Im Spiel um Platz drei hatte wie im Vorjahr der FC Springe die Nase vorn. Beim 5:2 gegen das Überraschungsteam des SV Altenhagen trafen Marvin Wächter, Tom Arlt, Tobias Wißmach sowie zweimal Ferhat Arslan. Für Altenhagen waren Daniel Patyk und Elias Engelhardt erfolgreich.

Schon die Halbfinals waren spektakulär. Altenhagen verkaufte sich gegen den drei Klassen höher spielenden Topfavorit Barsinghausen teuer und verlor nur 1:2. Im zweiten Halbfinale brachte Torwart Ole Niedergesäß seinen FC Springe gegen Eldagsen mit einem strammen Schuss von der Mittellinie in den Winkel in Führung, die Gastgeber gewannen aber noch mit 3:1.

3 Bilder
Eldagsens Sebastian Mende (r.) kämpft im Endspiel mit dem Barsinghäuser Volkan Culha um den Ball. Foto: Niedergesäß

Die Torjäger-Trophäe teilten sich Barsinghausens Mehrkens und Eldagsens Jan Flügge. Beide trafen jeweils elfmal. Als bester Torhüter wurde Eldagsens Marcel Bürst gewählt. Bester Spieler wurde Springes Ferhat Arslan.

Die Vorrunde verlief ohne große Überraschungen. In beiden Gruppen setzten sich die favorisierten Teams durch. Enttäuschend verlief der erste Turniertag für die Eldagsener Reserve, die im letzten Jahr noch im kleinen Finale stand. Diesmal blieb sie ohne Sieg. Mit einem blauen kam der VfB Eimbeckhausen davon, dem zwei Siege für das Weiterkommen reichten. Für den SC Alferde, der sich gut aus der Affäre zog, waren drei Punkte zu wenig.

FCE-Vize Rainer Bölke zeigte sich zufrieden und lobte die gute Organisation durch die erste Herren: „Die Jungs haben wirklich einen guten Job gemacht. Es hat an nichts gefehlt.“ Auch die Kasse stimmte: „Wir hatten mehr zahlende Zuschauer als die Jahre zuvor in Bennigsen“, freuten sich die Kassierer Hartwig Herbst und Dieter Geide.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt