weather-image
16°
SG Eimbeckhausen/Nettelrede steht kurz vor ihrer Auflösung im Kreispokal-Endspiel

Trotz: „Wir sind heiß“

Eimbeckhausen. Das Derby im Endspiel des Fußball-Kreispokals Hameln-Pyrmont fällt nach der Halbfinal-Niederlage der TuSpo Bad Münder aus. Der SG Eimbeckhausen/Nettelrede ist es egal – sie will den Pott so oder so holen, auch wenn der Gegner am morgigen Sonntag (15 Uhr) in Bisperode nun BW Salzhemmendorf heißt. „Wir wollen den Pokal holen, egal wie“, sagt SGE-Trainer Michael Wehmann. „Schlechter als im Halbfinale gegen Latferde können wir nicht spielen.“

270_008_7720685_spo_Flemes_Kopf.jpg

Autor:

Ronald Kruse


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt