weather-image
FC Bennigsen sichert sich mit Sieg im Spitzenspiel bei Hannover 96 II die Herbstmeisterschaft

Training mit Nationalspielerin zahlt sich aus

Tischtennis (jab). Pünktlich zum Abschluss der Hinrunde sind die Herren des FC Bennigsen an der Tabellenspitze der 1. Bezirksklasse 6 angekommen. Mit dem 9:6-Erfolg im Spitzenspiel bei Hannover 96 II sicherten sich die Bennigser, die bislang nur beim RSV Hannover Punkte abgaben, die Herbstmeisterschaft. „Kaufen können wir uns dafür nix“, sagt Mannschaftsführer Robin Hrassnigg. „Aber es sieht gut aus.“

270_008_5044482_spo_pulka1.jpg

Für Bezirksklassenverhältnisse sensationelle 15 Bennigser Fans waren mit nach Kirchrode gereist. Ihre Mannschaft führte nach den Doppeln mit 2:1. Heiko Meyer und Robin Hrassnigg bauten den Vorsprung in den Spitzeneinzeln auf 4:1 aus. Besonders Hrassnigg war blendend vorbereitet – er hatte am Donnerstagabend noch mit der neuseeländischen Nationalspielerin Sarah Her-Lee trainiert, die um die Qualifikation für Olympia 2012 in London kämpft. „Ich hatte beruflich in Münster zu tun und musste dort übernachten“, erzählt Hrassnigg. „Weil ich kurz vorher einen neuen Vorhandbelag gekauft hatte, habe ich mir irgendeinen Verein gesucht, um dort mitzutrainieren.“ Per Zufall landete er bei Borussia Münster – dem Klub, für den Her-Lee in der Verbandsliga spielt.

Meyer und Hrassnigg gewannen auch jeweils ihr zweites Einzel. Im mittleren Paarkreuz waren die Bennigser Alexander Zick und Michael Stach mit 1:3 unterlegen, unten schafften Holger Battmer und Jan Pulka ein 2:2.

Bei den „Expertentipps“ vor der Saison in den einschlägigen Internetforen waren die Bennigser hinter RSV und Arnum auf den dritten Platz gesetzt worden. „Favorit waren wir sicher nicht“, sagt Hrassnigg, „aber jetzt wollen wir es wissen.“ Besonders im Doppel sind die Bennigser bislang eine Macht. Meyer/Zick weisen eine 11:0-Bilanz auf, Hrassnigg/Pulka eine 9:1-Bilanz. In den Einzeln glänzen vor allem Meyer (16:2) und Zick (13:3). „Die beiden haben eine geniale Vorrunde gespielt“, so Hrassnigg. Gut eingefügt hat sich Jan Pulka (9:4), der nach dem Abgang von André Delekat vor der Saison aus der zweiten Mannschaft aufgerückt war.

Bennigsen: Meyer/Zick (1), Hrassnigg/Pulka (1), Heiko Meyer (2), Robin Hrassnigg (2), Alexander Zick (1), Michael Stach, Holger Battmer (1), Jan Pulka (1).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt