weather-image
22°
Für die heimischen Teams geht es in der 1. Kreisklasse aber nur noch ums Prestige

Trainer halten die Spannung hoch

Fußball (bef). Die Saison in der 1. Kreisklasse Hannover-Land neigt sich dem Ende zu. Für die drei heimischen Teams geht es um nichts mehr, die Trainer versuchen trotzdem, die Spannung hoch zu halten.

Nach dem Sieg gegen Landringhausen – dem ersten in diesem

SG Bredenbeck (1. Platz/49 Punkte) – TSV Gestorf (9./26). Der TSV ist seit acht Spielen ungeschlagen. Die Serie soll halten: „Unser Ziel ist es, die Saison ohne weitere Niederlagen zu beenden“, so Trainer Thorsten Gottschalk. Dennoch ist auch für ihn Bredenbeck der klare Favorit, doch „vielleicht können wir denen ja ein Bein stellen“, hofft Gottschalk. Das wird aufgrund der Personalprobleme nicht einfach: Sebastian Oros fällt noch für den Rest der Saison aus, Kevin Krzikalla ist rotgesperrt und Norman Schiering und Sven Mertens plagen sich mit Zerrungen herum.

FC Bennigsen (7./31) – SpVg Laatzen II (4./42). Das Hinspiel verlor Bennigsen klar mit 2:6. Diese Scharte gilt es nun auszuwetzen. „Wir haben uns vorgenommen, kein Heimspiel mehr zu verlieren“, sagt FCB-Trainer Nico Freier. Hoffnung machen ihm die letzten Spiele seines Teams. „Wir haben nicht nur schön gespielt, sondern auch effektiv und diszipliniert. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Meine Mannschaft setzt das gut um“, freut sich Freier. Optimistisch stimmt ihn auch, dass Jonas Remtisch wieder mitwirken kann.

SG Ronnenberg II (13./15) – SC Völksen (8./28). Der Knoten ist am vergangenen Wochenende gegen Landringhausen geplatzt (3:2), jetzt will Trainer Matthias Hey mehr: „Das war ein grundsolides Spiel von uns – darauf müssen wir aufbauen.“ Gegner am Sonntag ist der Tabellenvorletzte. „Gerade solche Spiele müssen wir klar dominieren und gewinnen. Wir dürfen sie aber nicht unterschätzen, von daher fordere ich unbedingten Einsatzwillen und drei Punkte“, gibt Hey die Devise fürs Wochenende aus.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt