weather-image

Torwart-Duell ohne klaren Sieger

Wenn in einem Spiel viele freie Würfe nicht den Weg ins Tor finden, liegt das nicht immer nur an der Nervosität oder dem Unvermögen der Werfer – schließlich gibt es auch noch Torhüter. Die hatten auch im Duell der Springer gegen Aurich großen Anteil daran, dass es eine relativ torarme Partie wurde. Immerhin gehören Springes Andreas Stange und Aurichs belgischer Nationalkeeper Jens Lievens – beide spielten 60 Minuten durch – zu den Besten ihrer Zunft in der Regionalliga.


Lievens zeigte von Beginn an spektakuläre Paraden und hatte großen Anteil am Blitzstart seiner Mannschaft. „Er war der beste Mann bei Aurich“, so HF-Coach Sven Lakenmacher. Keine Überraschung für seinen Trainer Eric Hettmann: „Ohne arrogant klingen zu wollen: Solche Leistungen sind wir von ihm gewohnt.“

Stange brauchte etwas länger, um in die Partie zu kommen, war bei den ersten Tempogegenstößen der Auricher machtlos. Dann kam er aber in Fahrt und hatte großen Anteil daran, dass seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht mehr in Rückstand geriet. „Er war ganz stark“, lobte auch Hettmann. „Ich würde sagen, er hat das Torwartduell knapp gewonnen“, so Lakenmacher. Man könnte sich aber auch auf ein Unentschieden einigen.jab



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt