×

Tolle Resonanz beim Mehrkampf-Tag des MTV Friesen Bakede

BAKEDE. So viele Zuschauer waren seit Jahren nicht mehr auf den Sportplatz gekommen. Durch die Kooperation mit Kindergärten und Grundschulen hatte der MTV Friesen Bakede die jungen Athleten zum traditionellen Mehrkampfabzeichen-Tag eingeladen. Über 120 Kinder nahmen den sportlichen Dreikampf an.

Autor

Gert Mensing Reporter
Anzeige

Dazu gesellten sich noch mehr Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde auf der Tribüne. MTV-Leichtathletik-Chefin Rosi Emmermacher hatte dazu ein großes Helferteam um sich versammelt. Die Vorsitzende Heike Springer war für die Weitenmessung im Ballwurf zuständig, der Vize-Vorsitzende Udo Tegtmeyer schlug die Starterklappe zum Sprint auf der gerade gereinigten Kunststoff-Laufbahn. Auch Frauenwartin Michaela Barthel, Schriftführerin Katja Gimpel und Sportwart Jakob Starke waren als Kampfrichter im Einsatz. Sogar Schulleiterin Stefanie Fischer war dabei. Sie stoppte im Ziel gemeinsam mit Sportlehrer Ralf Dahlbock die Zeiten der Kinder, während Sportlehrerin Anette Blumenthal an der Weitsprunganlage wirkte. Die DRK-Bereitschaft stand wie bei allen Großveranstaltungen parat, um bei Verletzungen schnell eingreifen zu können. Dazu kam es aber nicht.

Die Teilnehmer mussten in den Disziplinen Weitsprung, Ballwerfen und im Sprint antreten. Je nach Altersklasse über 50, 75 oder 100 Meter. Dabei war durchaus zu erkennen, wer bereits in einem Sportverein aktiv ist und wer nur am Sportunterricht in der Schule teilnimmt. Je nach Leistung und Altersklasse wurden Punkte vergeben, um das Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze zu erreichen.

Einige Einzelleistungen ragten dabei besonders heraus. Hanna Hoffmann sprintete in 12,9 Sekunden über die 100-Meter-Bahn und war dabei schneller als einige Jungen in ihrem Alter. Die meisten Punkte überhaupt mit mehr als 1100 erreichte der 6-jährige Lukas Ljamsin. In dieser Altersklasse gab es auch Gold für Tilda Veith, die vor allem im Sprint und Weitsprung ordentlich punktete. Jenny Emmermacher lag bei den 11-Jährigen über der 1000-Punkte-Marke. Ihre 8,0 Sekunden über 75 Meter, 3.74 Meter im Weitsprung und 27,5 Meter im Ballwerfen waren sehenswert.

Die Geschwister Kloene, die für den VfB Eimbeckhausen aktiv sind, überzeugten mit guten Einzelleistungen vor allem im Ballwurf. Louisa warf den Ball 45 Meter weit, ihr jüngerer Bruder Matteo kam auf 24 Meter. Beide überzeugten auch im Weitsprung. Die 8-jährige Tiara Matuschek lieferte mit 2,74 Meter den weitesten Sprung ihrer Altersklasse, während ihrem älteren Bruder Tjard mit 50 Meter der weiteste Ballwurf gelang.

Bei den 9- bis 10-jährigen Jungen stellten Moritz Wagner mit 8,1 Sekunden im Sprint, Louis Hempel mit 27 Metern im Ballwurf und Maksym Khoroskylov mit 3,40 Meter im Weitsprung persönliche Bestmarken auf.

Die Auswertung aller Endpunktzahlen nahm bei der tollen Resonanz viel Zeit in Anspruch. Doch Rosi Emmermacher konnte vorab bestätigen, dass die meisten Kinder die Voraussetzungen für eines der drei Abzeichen erfüllt hätten. Erfreulich: Viele Nachwuchstalente wurden für ihre guten Leistungen mit einem Abzeichen in Gold ausgezeichnet. Ausbaufähig war die Bilanz bei den Jüngsten im Alter von 4 und 5 Jahren. Doch am Ende freuten sich alle über einen großartigen Sporttag für den Nachwuchs.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt