weather-image
15°

Tobias Emmermacher springt Rekord

BAD MÜNDER. Thomas Webner war zufrieden. 130 Nachwuchs-Leichtathleten aus 12 Vereinen starteten bei der Hallenstadtmeisterschaft, die die TuSpo Bad Münder zum 38. Mal ausrichtete. „Ein tolles Ergebnis und ein gelungener Tag für alle kleinen und großen Teilnehmer“, bilanzierte Organisator Webner.

Überflieger: Tobias und Michaela Emmermacher, hier mit ihrer Mutter Rosemarie, glänzten im Hochsprung. Foto: Gömann

Autor:

DIETER GÖMANN

Die sportlichen Topleistungen bei dieser Traditionsveranstaltung, die seit Jahren im November in der KGS-Halle stattfindet, setzten die Geschwister Tobias (U20) und Michaela Emmermacher (U18) vom MTV Friesen Bakede – beide im Hochsprung.

Tobias meisterte im zweiten Versuch die bemerkenswerte Höhe von 1,85 Metern, die neuen Veranstaltungsrekord bedeuten. Seine Schwester Michaela wandelte auf seinen Spuren. Die Siegerhöhe von übersprungenen 1,50 Metern bedeuteten für sie persönliche Bestleistung.

Mit 27 Teilnehmern hatte der MTV Messenkamp das größte Aufgebot gemeldet. Abteilungsleiterin Christiane Lucht, Nachfolgerin des 82-jährigen Heinrich Hölscher, schickte ihre Tochter Svea (5) erstmals in einen Wettkampf. Der dritte Platz über 36 Meter in 8,4 Sekunden war ein toller Einstieg. Ihr Vereinskamerad Felix Eickenroth (U18) glänzte im Kugelstoßen als Sieger mit 10,90 Metern.

Aus Sicht der gastgebenden TuSpo waren die Siege über 600 Meter von Finn Pfeiffer (M 13) in 1:57,2 Minuten und Lara Brüggemann (W7) in 2:32,5 Minuten besonders stark.

Weiterführende Artikel
    Kommentare